Verbesserungsvorschläge bzw. Denkanstöße für die Weiterenwicklung des TV-Servers (1 Viewer)

asd7000

Portal Pro
May 17, 2008
412
23
Ich habe derzeit auch mit ein paar Problemen des TV-Server zu kämpfen und mich daher auch eine Menge mit der Materie beschäftigt. Dabei bin ich auf ein paar Ideen gekommen wie ich den TV-Server ändern oder verbessern würde, wenn ichs denn könnte :D

Derzeit ist ja der Plan den TV-Server so zu ändern das pro Benutzer eine Timeshiftdatei angelegt wird. Was ja im ungünstigstern Fall dazu führen würde das wenn vier Nutzer den gleichen Sender ansehen aber trotzdem vier Timeshifdateien erstellt werden. Das führt ja nur zu unnötig hohen Datenraten auf der Festplatte bzw. starker Fragmentierung. Dies ist geplant um beim Starten einer Aufnahme auch den Timeshift Puffer mit in die Aufnahme einbinden zu können und soviel ich weiß einige andere Probleme zu lösen. Dann startet der TV-Server ja auch immer nur für den ausgewählten Sender eine Timeshiftdatei.

Meine Idee wäre es jetzt bei den DVB Karten immer den gesammten Mux/Transponder auf dem der gewählte Sender liegt zu "timeshiften". Klarer Nachteil ist dabei das hier wenn nur ein Nutzer vorhanden ist unnötig viel Daten auf die Platte geschrieben wird. Da dann nicht nur ein Sender sondern zum Beispiel die vier Sender eines DVB-T Muxes auf die Festplatte geschrieben werden würden. Vorteil dabei wäre allerdings das das Zappen auf einem Transponder/Mux rasend schnell gehen würde. Ich würde sogar dabei soweit gehen den kompletten Mux/Transponder in eine Datei zu schreiben und die einzelnen Transportstreams dann erst aufzuteilen wenn sie an die Clients verteilt werden. Auf jeden Fall würde ich anstatt einer Timeshiftdatei pro Benutzer eine Timeshiftdatei pro Sender anlegen. Damit müßte man im Aufnahme Fall ja auch den Timeshift Puffer mit in die Aufnahme einbeziehen können. Das könnte natürlich bei mehreren Benutzern dazu führen das die Timeshiftdatei zu klein ist, unterschiedliche Zeitpunkte in denen die Clients einschalten und eventuell Pause wählen. Aber das könnte man lösen in dem man nicht eine feste Timeshiftdateigröße angibt sondern eine Größe die mit der Anzahl der Nutzer variert. Es dürfte ja keinen Unterschied machen ob ich drei 256MB große Timeshiftdateien habe oder eine 768MB große Timeshiftdatei. Im Gegenteil die 768MB Datei hat den Vorteil das nur eine Datei gleichzeitig geschrieben wird und nicht drei. Durch diese Änderung müßte vorallem eine Follow-Me Funktion möglich sein. Ganz nach dem Motto gehe vom Wohnzimmer ins Schlafzimmer und schaue den Sender an der gleichen Stelle weiter wie gerade aufgehört. Zudem werden ja fast nie alle drei Nutzer im Abstand von 30 Minuten versetzt ( durch timeshift ) das gleiche Programm sehen daher wäre der effektive Timeshift Puffer pro Benutzer fast immer größer als in der Datei-pro-Nutzer Version. Praktisch kann das auch für Nutzer sein die den Anfang einer Sendung verpasst haben und dann von einem anderen Nutzer welcher rechtzeitig eingeschaltet hat profitieren können.
Wenn man beide Vorschläge kombiniert wäre sogar zappen zwischen Sendern eines Transponders/Muxes möglich ohne den Timeshift Puffer zu verlieren. Wenn mann mehrere Tuner hat geht das dann auch mit mehreren Transpondern/Muxen.
Ich würde auch das Timeshift/Recording Verhalten ändern. Ich würde bei meinem Vorschlag einfach immer den angesehen Sender aufnehmen lassen und diese dann im Nichtaufnahme Fall löschen. Damit würde man sich eine Menge Änderungen im TV-Server sparen, zudem müßte das Benutzer Handling vereinfach werden.
Die Follow-Me Funktion kann man selber ja jetzt schon manuell umsetzen indem man auf dem ersten Rechner die Aufnahme startet und dann auf dem anderen Rechner die Aufnahme auswählt und von Anfang an wiedergiebt.

Soweit meine Ideen vieleicht findet die eine oder andere ja doch Einzug in die nächste TV-Server Version, also ich meine die von MediaPortal 2.0 :D
 

KayDiefenthal

MP Donator
  • Premium Supporter
  • July 18, 2006
    1,176
    92
    44
    Germany - Bonn
    Home Country
    Germany Germany
    hmm soweit ich das noch in erinnerung habe

    nimmt die dvb karte den ganzen transponder /mux

    und der wird dann durch die client sender anfragen auf virtuelle Karten aufgeteilt

    müsste dann in etwa so aussehen

    [DVB Card 1] -> [ZDF Transponder] -> [Client 1 Vcard] -> [ZDF]
    [Client 2 Vcard] -> [ZDF Docu]
    [Client 3 Vcard] -> [3 Sat]
    usw
     

    asd7000

    Portal Pro
    May 17, 2008
    412
    23
    Jau hab mir das jetzt auch nochmal angeschaut. Ist ganz genau so. Ich habe auch herausgefunden das man mit einer Textdatei auf C: direkt den TV-Server dazu veranlassen kann den kompletten Mux auf Platte zu schreiben. Also in nicht mal ner Minute kamen da 80MB an Daten zusammen. Bei einen Puffer von ca 30 Minuten wären das dann immerhin 3GB pro Mux bei einer DVB-T Karte, von DVB-C oder gar DVB-S2 möchte ich hier mal lieber gar nicht reden. Also ist zumindest dieser Punkt schon zum scheitern verurteilt. Wobei mir das persönlich nichts ausmachen würde. Ich habe ne 50GB Partition die nur für das 4GB Pagefile und den Timeshift Puffer dedacht ist da wäre auch für sowas genügend Platz :D
     

    Users who are viewing this thread

    Top Bottom