HTPC Neuling: ich bitte um Euer Feedback - HTPC Zusammenstellung (1. Eigenbau) (1 Viewer)

J. Peters

Portal Member
July 20, 2012
31
0
Baden-Württemberg
Home Country
Germany Germany
Hallo,

nachdem ich nun mit meiner vorhandenen Hardware (siehe Signatur) sowohl MediaPortal als auch Kodi auf Windows 7 SP 1 64 Home Premium ausprobiert habe, möchte ich mich an den ersten HTPC Eigenbau wagen. Für die folgende Zusammenstellung bitte ich um Euer Feedback:
  1. Gehäuse: Lian Li PC-C37A Muse
  2. Mainboard: Asus H97M Plus micro-ATX
  3. CPU: Intel i5-4590T
  4. CPU Kühler: Thermaltake Frio Silent 12
  5. Arbeitsspeicher: G.Skill DIMM 8 GB DDR3-1600 Kit
  6. PC Netzteil: Seasonic Platinum Series Fanless 400
  7. SSD: Samsung MZ 75E120B 120 GB
  8. Festplatte: Western Digital WD30PURX 3 TB
  9. Blu-ray-Brenner: LG BH16NS40
  10. TV-Karte: Digital Devices Cine C2 T2 (V7), Dual DVB-C2 T2 PCIe
  11. CI-Modul: Digital Devices CI Interface DuoFlex (CAM vorhanden)
  12. Betriebssystem: Windows 7 (64) Professional
  • Alternative zu 10.: FloppyDTV (DVB-C) FireWire mit CI
    dazu - anstatt 11: Firewire Karte (intern) Exsys LowProfile FireWire 1394A PCI-X 2+1 (EX-16440)
  • Alternative zu 7.: Toshiba Q Series Pro 128GB
  • Alternative zu 4.: Dynatron K1, Dynatron K129 oder Supermicro SNK-P0046P (passive Kühlkörper)
Bei Dynatron habe ich nachgefragt, ob K129 zum o. g. Mainboard zusammen mit der CPU kompatibel ist. Falls ja, käme vielleicht ein lüfterloser Betrieb in Betracht. Nur frage ich mich, ob insgesamt eine passive Kühlung ausreicht, zumal das Gehäuse relativ klein ist?:unsure:

Der HTPC wird auf der Vorderseite und der rechten Seite frei stehen und es kommt kein Gerät obendrauf. Die Rückseite wird mehr als 10 Zentimeter von der Wand entfernt sein. Über dem Gerät wird sich ein Holzbrett befinden, auf dem der Fernseher steht, mit einem Abstand von ebenfalls mehr als 10 Zentimetern.

Aus den bisher gesammelten Informationen ist mir auch noch nicht klar geworden, ob das Gehäuse für die aufgelisteten Komponenten groß genug ist.:unsure:

Ich möchte diesen HTPC vielseitig nutzen, als TV Server und Recorder, als Media Server, zum (einfachen) Bearbeiten bzw. Konvertieren von Videos oder Filmen (d. h. ich werde vermutlich grundsätzlich eine PCIe Firewire benötigen), zum Sammeln von TV-Aufzeichnungen, Musik sowie DVDs und schließlich zum Streamen digitaler Medien innerhalb des Hauses (LAN sowie WLAN Fritz!Box 7490).

Er soll sehr leise, jedoch zugleich leistungsstark sein. Mir ist bewusst, dass diese Zusammenstellung verhältnismäßig teuer ist - allerdings möchte ich sie (wie meine übrigen Geräte) etliche Jahre nutzen.

Was haltet Ihr davon? Was würdet Ihr anders (ggf. besser) machen und warum?

Im Voraus vielen Dank für Euer Feedback.

Viele Grüße,
J. Peters
 

radical

Portal Pro
December 16, 2010
1,466
191
Home Country
Germany Germany
Hallo.
Bezüglich deiner Zusammenstellung mal ein paar Anmerkungen von mir.

zu 4: Mit dem Kühler hast du dich anscheinend versehen. Der Kühler ist 140mm hoch jedoch passen ins Gehäuse nur Kühler mit maximal 65mm Höhe lt. Lian Li. Alternativ würde ich mir den Thermalright AXP-100 Muscle oder Scythe Big Shuriken ansehen. Des weiteren würde ich von einer passiven Kühlung der CPU abstand nehmen. Die Dynatron sind zwar dafür ausgelegt ohne CPU Lüfter zu arbeiten, jedoch sind dies Kühler für Serversysteme in denen viele hochtourige Gehäuselüfter vorhanden sind.

zu 3.: Hast du dich für den i5 entschieden wg. MP Extended? Genauer gefragt möchtest du "on the fly" auf ein mobiles gerät transcodieren?
Falls nein, würde dir unter umständen auch der kleinste i3 reichen.
Und allgemein würde ich auch kein "T"-Prozessor wählen. Ersten sind das vorwiegend "Tray" Modelle. Diese haben nur eine eingeschränkte Herstellergarantie seitens Intel. Zum anderen verzichtest du freiwillig auf 1/3 Leistung um Vergleich zum i5 4590 ohne "T".
Sollte der Prozessor zu heiß für deinen gewählten Kühler sein, steht dir weiterhin die Möglichkeit offen selber die CPU zu untertakten respektive undervolten.
Ich bezweifle jedoch, dass dies nötig sein wird. Betreibe hier selber einen i5-4570 semipassiv in einem Antec Fusion ohne jegliche Temperaturprobleme.

Abschließend noch ein allgemeiner Hinweis. Falls es nicht zu sehr mit dem System eilt würde ich den Juni noch abwarten in Hinblick auf Broadwell bzw. Skylake. 14nm dürfte auch für den HTPC Bereich wieder ein gutes Stück effizienter arbeiten.
 

J. Peters

Portal Member
July 20, 2012
31
0
Baden-Württemberg
Home Country
Germany Germany
Hallo "radical",

vielen Dank für Deine hilfreichen Anmerkungen. Zu 4: Fälschlicherweise hatte ich den Thermaltake Frio Silent 12 für einen "Top-Blow" CPU-Kühler gehalten. Merci für Deine Empfehlungen. Was hältst Du von dem Modell "Noctua NH-L9x65"?

Zu 3: Ja, genau das habe ich gedacht. Obwohl ich mittlerweile relativ viel gelesen habe, waren mir die Unterschiede zwischen "mit T" und "ohne T" bisher nicht bewusst.

Dein Hinweis auf "Broadwell" hat mich auf eine völlig andere Alternative gebracht: Intel NUC Kit NUC5i5RYH (BOXNUC5I5RYH).

An meinem etwas älteren Panasonic TV ist eine Western Digital Basic 2TB Festplatte angeschlossen. Außerdem habe ich eine TechniSat CableStar Combo HD CI (external USB 2.0). Beide Komponenten könnte ich an den NUC Barebone anschließen. Dazu kämen noch eine SSD sowie Arbeitsspeicher. Insgesamt hätte ich dann eine "HTPC-ähnliche" Kombination, die sicherlich für MediaPortal (und/oder Kodi) sowie die weiteren o. g. Einsatzmöglichkeiten "locker" ausreichen dürfte. Der interne Grafikchip Intel HD 6000 des NUC scheint wohl deutlich besser als der 4600 zu sein. Und die Energie-Effizienz dürfte insgesamt deutlich besser sein als bei meiner o. g. Zusammenstellung. Sollte sich die alte WD Festplatte als zu langsam erweisen, lässt ich offenbar problemlos auf eine neue umsteigen.

Was hältst Du von dieser Alternativlösung?

Viele Grüße,
J. Peters
 

Joutungwu

Portal Pro
April 27, 2014
103
25
Home Country
Germany Germany
Country flag
Hallo,
Zu 1: Mit mehr als 20,7 cm Höhe würde auch ein High (Full) Profile Gehäuse in das Fach passen. Alternatives Beispiel: http://www.silverstonetek.com/product.php?pid=241&area=en
Vorteile wären:
-3x 120 mm Gehäuselüfter; im 7 V Betrieb leiser und höherer Luftdurchsatz als mit 70 mm (oder 80 mm) Gehäuselüftern. Ermöglicht dadurch auch den späteren Einbau leistungstärkerer Komponenten, falls irgentwann mal gewünscht.
-Bessere Wärmeverteilung durch größeres Innenvolumen.
-Etwas mehr Platz für den CPU-Kühler: 70mm (remove ODD if you want install up to 120mm); Semi-Passiv-Betrieb möglich.
-Einbau von sowohl High als auch Low Profile Erweiterungskarten (DVB, Graka, etc.) möglich, falls irgentwann mal gewünscht.
-Neben 2x 3,5 Zoll HDD Plätzen, zusätzlich ein 2,5 Zoll Platz für z.B. die SSD, dadurch später um eine zweite 3,5 Zoll HDD erweiterbar.
-günstiger als Lian Li

Am Ende entscheidet natürlich der eigene Geschmack, ob kleines oder großes Gehäuse und welche Marke. Mit dem GD05B-USB3.0 habe ich um 2013 einen HTPC zusammengebaut, der Besitzer ist immer noch sehr zufrieden damit.

Zu 6.: Habe damals folgendes Netzteil verbaut: http://de.thermaltake.com/Netzteile/German_Series_/_/C_00002629/Munich_430W/design.htm
Vorteile: deutlich günstiger, sehr leiser Lüfter
Nachteile im Gegensatz zum Seasonic Platinum Series Fanless 400.: Kein Kabelmanagement (Geht aber auch mit Kabelbindern und dank mehr Platz im Full-Profile-Gehäuse. Die nicht verwendeten Kabel lassen sich ganz gut im nicht genutzten 3,5 Zoll Schacht lagern); nur 80+ Bronze anstatt 80+ Platinum; Lüfter vorhanden (Ist mir persönlich jedoch wohler bei einem PC-Netzteil, allerdings ebenfalls Geschmackssache bzw. Glaubensfrage)

Zu 9.: Genau diesen Brenner habe ich damals auch verbaut. Er passt optisch hervorragend zum GD05B-USB3.0, da er fast die gleiche Maserung an der Front besitzt. Es sieht fast so aus, als würden das Laufwerk und das Silverstone-Gehäuse zusammen gehören. Auch die jeweiligen unscheinbaren, nicht störenden, blauen LEDs ergänzen sich meiner Meinung nach prima. Ansonsten sehr gute Geräteeigenschaften, sicher eine sehr gute Wahl, wenn BDs brennen gewünscht ist.

Zum Intel NUC Kit NUC5i5RYH: Ist natürlich noch kleiner als das PC-C37A, aber dafür hättest du dann mit TechniSat CableStar Combo HD CI, externer 3,5 Zoll HDD und evt. auch noch externem BD-Brenner gleich drei USB-Peripheriegeräte daneben liegen. Außerdem ist ein Gehäuse für Standard my-ATX Motherboards zukunftssicherer. Falls mal das MoBo kaputt geht, oder das Innere nach einigen Jahren modernisiert werden soll, kann man einfacher austauschen. Auch wieder eine Geschmacksfrage...

Abschließend noch folgendes:
Es gibt sowohl bei Lian Li als auch bei Silverstone für diese Gehäusetypen ältere USB2.0 als auch die neueren USB.3.0 Varianten. Also Vorsicht beim Kaufen...
Die FloppyDTV (DVB-C) FireWire mit CI scheint eine High Profile Karte zu sein und daher nicht ins Lian Li PC-C37A (Low Profile) zu passen.

Gruß
Joutungwu
 
Last edited:

xetic

MP Donator
  • Premium Supporter
  • November 29, 2010
    2,917
    143
    Bonn/Alfter
    Home Country
    Germany Germany
    Zur CPU ... du kannst die CPU selber runtertakten, dann hast du auch eine T Version und gibts weniger Geld aus.

    Würde dir die Digital Devices empfehlen. Ist voll kompatibel, schnelle umschaltzeiten und immer aktuelle Treiber.
     

    radical

    Portal Pro
    December 16, 2010
    1,466
    191
    Home Country
    Germany Germany
    Was hältst Du von dem Modell "Noctua NH-L9x65

    Laut diverser Tests im Internet ist dies eine sehr gute Wahl, jedoch gehört er unter den zu den teuerster und zum anderen hat er genau 65mm Höhe.
    Da musst du hoffen das alle genau gemessen haben. ;)

    Was hältst Du von dieser Alternativlösung?

    Ich teile da die Meinung von Joutungwu. Für mich ist der NUC eher ein typisches Klient-System als Ergänzung zu einem dedizierten File-/TV-Server.
    Mich persönlich würde auch die zusätzliche externe Peripherie stören die man noch benötigt.
    Dies ist natürlich meine persönliche Meinung. Gegen die Hardware des NUC an sich kann man eigentlich nichts sagen.
     

    J. Peters

    Portal Member
    July 20, 2012
    31
    0
    Baden-Württemberg
    Home Country
    Germany Germany
    Hallo,

    vielen Dank für Eure Rückmeldungen. Daraufhin habe ich die beiden nachfolgenden Varianten mit Preisen - Stand Mai 2015 - zusammengestellt.

    Variante A: HTPC (Gesamtkosten ca. 1.390,- EUR, inklusive optionaler separater Grafikkarte, jedoch ohne Firewire)
    1. Gehäuse: Lian Li PC-C37A Muse - 150,00 €
    2. Mainboard: Asus H97M Plus - 95,00 €
    3. CPU: Intel i5-4590 - 205,00 €
    4. CPU-Lüfter: Noctua NH-L9x65 (mit Low Noise Adapter) - 52,00 €
    5. Arbeitsspeicher: G.Skill DIMM 8 GB DDR3-1600 Kit - 70,00 €
    6. PC Netzteil: Seasonic Platinum Series Fanless 400 - 130,00 €
    7. SSD: Samsung SM951 128GB, M.2 32Gb/s (MZHPV128HDGM-00000) - 140,00 €
    8. Festplatte: Western Digital WD30PURX 3 TB - 110,00 €
    9. Blu-ray-Brenner: LG BH16NS40 - 70,00 €
    10. TV-Karte: Digital Devices Cine C2 T2 (V7) - 190,00 €
    11. CI-Modul: Digital Devices CI Interface DuoFlex (CAM vorhanden) - 80,00 €
    12. [Optional] Grafikkarte: Sapphire Radeon R7 250E (11215-06-20G) - 96,00 €
    Variante B: Intel NUC (Gesamtkosten ca. 755,00 EUR, jedoch ohne TV-Karte da vorhanden)
    1. NUC: Intel NUC Kit NUC5i5RYH (BOXNUC5I5RYH) - 380,00 €
    2. Arbeitsspeicher: Crucial Ballistix Sport SO-DIMM Kit 8GB, DDR3L-1866 (BLS2C4G3N18AES4CEU) - 70,00 €
    3. SSD: Samsung SSD SM951 128GB, M.2 32Gb/s (MZHPV128HDGM-00000) - 140,00 €
    4. Festplatte: Samsung Spinpoint M9T 2TB 2,5" (ST2000LM003) - 115,00 €
    5. ASUS UltraDrive SDRW-08U5S-U silber - 47,00 €
    Bei der Variante B müsste ich zwei externe Komponenten anschließen, nämlich eine externe TV-Karte (vorhanden: TechniSat CableStar Combo HD CI) sowie ein externes optisches Laufwerk (Blu Ray Brenner). Eine 2,5 Zoll Festplatte mit 2 TB lässt sich in dem "Kästchen" NUC5i5RYH unterbringen. Den Intel NUC sehe ich nicht als "Client-Computer", sondern als direkte Konkurrenz zu dem HTPC entsprechend der Variante A. Bei A wäre noch ein Slot frei, um eine Firewire-Karte unterzubringen (z. B. Exsys LowProfile FireWire 1394A PCI-X 2+1 - 50,00 €; oder Digitus DS-30201-3 - 15,00 €).

    Insgesamt gehe ich davon aus, dass die Variante B nicht nur deutlich weniger Strom als A verbraucht, sondern darüber hinaus auch leiser sein könnte - soweit das aus Reviews bzw. Testberichten zu B hervorgeht. Hinsichtlich der Leistungsfähigkeit dürfte A zwar besser als B abschneiden, aber für die von mir gewünschte Nutzung sollte der Intel NUC mehr als ausreichen. Ich denke, dass dazu auch das Transcodieren und Streamen "on the fly" gehört. Im Moment neige ich eher zu B.

    Jetzt "muss" ich mich nur noch entscheiden. ;)

    Viele Grüße,
    J. Peters
     

    radical

    Portal Pro
    December 16, 2010
    1,466
    191
    Home Country
    Germany Germany
    Wozu die Grafikkarte?
    Und warum willst du 140,- € für eine 128Gb SSD ausgeben???
    Das Netzteil macht auch kaum Sinn. Obwohl passiv, fällt es häufig durch elektrische Nebengeräusche auf (Spulenfiepen).
    Variante B wird sicherlich sparsamer. Du vergleichst aber einen hoch getakteten Desktop Vierkerner gegen einen niedrig getakteten Mobilen Zweikerner.
    Die Frage ist was brauchst du eigentlich?
    Meine Frage bezüglich der Transkodierung hast du bis her noch nicht beantwortet.

    Edit: sorry hab deinen letzten Absatz völlig überlesen. Falls du transkodierung möchtest, führt meiner Meinung nach kaum ein Weg am Vierkerner vorbei. Solange es noch nicht möglich ist Quicksync für diese Aufgabe einzubinden, bist du mit dem i5 auf der sicheren Seite.
     
    Last edited:

    J. Peters

    Portal Member
    July 20, 2012
    31
    0
    Baden-Württemberg
    Home Country
    Germany Germany
    Hallo "radical",

    Danke für Deine Frage bzw. Anmerkungen, die ich hilfreich finde. Die (optionale) Grafikkarte käme nur in Betracht, wenn ich den HTPC auch zum Spielen nutzen wollte. Aber ... um gleich die Antwort auf eine etwaige Gegenfrage vorwegzunehmen ... dann wäre wohl ein größeres bzw. höheres Gehäuse besser, das sich für Karten mit normaler Profilhöhe (bzw. -breite) eignet. Zudem war ich bislang kein Spieler und meine Frau sowie unsere Tochter ebensowenig.

    Das flache Lian Li Gehäuse gefällt mir schlicht und ergreifend viel besser, reine Geschmackssache. Über das von mir vorgeschlagene lüfterlose Netzteil werde ich nochmals nachdenken.

    Die teure SSD finde ich einfach sehr schnell (auf der "nur" die Anwendungen installiert werden sollen). Sie ist lautlos und ermöglicht nach meinem Wissen vor allem ein sehr schnelles Hochfahren. Wir schalten unsere Geräte aus, wenn wir sie nicht benutzen, u. a. mit Fußschalter-Steckdosen - kein Standby (nur bei geplanten Aufnahmen). Die Ersparnis durch eine billigere bzw. kleinere SSD kommt mir nicht besonders hoch vor, im Verhältnis zu den Gesamtkosten. Der HTPC wird also nicht rund um die Uhr oder zumindest viele Stunden täglich laufen.

    An erster Stelle steht bei einem HTPC aus meiner Sicht das Aufnehmen von TV-Sendungen (vor allem Spielfilme), um sie später auch in einem anderen Raum (z. B. Schlafzimmer) innerhalb des Hauses auf einem guten Laptop oder das iPad Air - siehe Signatur - als Client anschauen zu können. An zweiter Stelle folgt Live TV. Danach kommt die Nutzung als Medien-Zentrale. Inbesondere möchte ich in nächster Zeit unsere CDs digitalisieren, um sie bequem über MediaPortal (oder Kodi ... da bin ich noch nicht schlüssig) zentral "verwalten" und abspielen zu können.

    Wie sieht es mit dem Intel NUC hinsichtlich Transkodieren und Streamen aus? Hast Du Bedenken?

    Im Voraus erneut Danke.

    Viele Grüße
    J.
     

    radical

    Portal Pro
    December 16, 2010
    1,466
    191
    Home Country
    Germany Germany
    Alternatives Netzteil wäre bspw. ein beQuiet aus der Straight Power Serie. Zwar mit Lüfter aber absolut Lautlos.

    SSD macht natürlich Sinn, jedoch wirst du zwischen einer 75,- € Samsung oder Crucial aus dem Konsumentenbereich zu deiner gewählten keinen Unterschied merken. Wenn du unbedingt so viel ausgeben möchtest, dann hol dir lieber eine Crucial MX200 mit 250GB.

    Falls du weiterhin in Erwägung ziehst zu spielen, kann ich dir nur zur 750ti raten. Alles darunter hat kaum Mehrwert im Vergleich zu einer iGPU.

    Bezüglich Transkoding kenne ich nur die beiden Gegenseiten. Mein Pentium im TV-Server schafft es nicht ansatzweise flüssig umzuwandeln.
    Mit einem i5 habe ich hingegen keine Probleme. Jedoch liegt die Auslastung schon des Öfteren, je nach Quellmaterial, auf allen Kernen über 50%.
    Ob der NUC reicht sollen andere Beurteilen.
     

    Users who are viewing this thread

    Similar threads

    Please find the log files attached. At first I had all files in a simple "test" directory. This caused it to crash with a reference to line 36561. Searching for said line lead to to a forum post that hinted at the importance of the directory structure. Once I found that, I could sort the issue myself.
    Please find the log files attached. At first I had all files in a simple "test" directory. This caused it to crash with a reference...
    Hallo liebe Mediaportalcommunity, da ich recht neu zum MP2 gekommen bin, weiß ich nicht ob mein Problem ein echter Bug oder nur...
    Replies
    26
    Views
    2K
    selber Fehler, nach Neuinstalation und MP2.3.2 Nimmt nicht auf, erst wenn man im MP Menu was auswählt Fährt beim Aufnahme anschauen in den Standby Modus Hat vielleicht einer aktuelle Settings vom Power Sheduler und den aktuellen Windows Power Save Einstellungen? Das Windows die jedes Mal nach einem Update zurücksetzt macht einen Kirre.
    selber Fehler, nach Neuinstalation und MP2.3.2 Nimmt nicht auf, erst wenn man im MP Menu was auswählt Fährt beim Aufnahme...
    Hallo MP-Team, ich möchte mal hier meine ersten Eindrücke vom neuen MP2 in der Version 2.2 erzählen. Nachdem ich von Win7 Home zu...
    Replies
    97
    Views
    8K
    MP1 MP2 MP2 Einstieg DE
    Die "Browse Media"-Ansicht zeigt die Ordnerstruktur auch aus der Medialibrary an, damit hat man das beste von beiden Ansätzen: Metadaten aus DB und Struktur aus Filesystem. Nur wenn man dort zu "lokaler Ansicht" wechselt, erfolgt die Metadaten-Extraktion beim Browsen, was natürlich viel langsamer ist. Gesendet von meinem SM-G930F mit...
    Die "Browse Media"-Ansicht zeigt die Ordnerstruktur auch aus der Medialibrary an, damit hat man das beste von beiden Ansätzen...
    Hallo allerseits, gestern Abend habe ich mal MP2 auf meinem HTPC installiert und bin einigermaßen positiv überrascht, wie gut das...
    Replies
    17
    Views
    2K
    Hi. Die Bildqualität von Kodi unter Windows ist Müll. Das war schon immer so. Windows als "Unterbau" für Kodi ist die schlechtest denkbare Option. Auch wenn ich meist 25 oder 50 Hz Material habe, funktioniert 23,976 (BluRay) oder 29,997 (US BluRay) oder auch 24,000 einwandfrei. Unter Linux (und Android, was ja letztendlich auch "nur"...
    Hi. Die Bildqualität von Kodi unter Windows ist Müll. Das war schon immer so. Windows als "Unterbau" für Kodi ist die schlechtest...
    Hi. Seit einigen Wochen bin ich im Besitz einer Android TV Box. Diese Boxen sind alle ähnlich konzipiert und haben vergleichbare...
    Replies
    8
    Views
    5K
    Ich benutze seit geraumer Zeit MediaPortal (momentan RC3) zur Wiedergabe von Videos und DVDs. Zur Bildverbesserung kommt ffdshow mit der aktuellen LSF bzw. SeeSaw Config zum Einsatz, je nach Ausgangsmaterial. Nun habe ich festgestellt, dass ich mit ffdshow eine recht hohe CPU Auslastung habe unter MediaPortal, die sich bei Verwendung...
    Ich benutze seit geraumer Zeit MediaPortal (momentan RC3) zur Wiedergabe von Videos und DVDs. Zur Bildverbesserung kommt ffdshow...
    Ich benutze seit geraumer Zeit MediaPortal (momentan RC3) zur Wiedergabe von Videos und DVDs. Zur Bildverbesserung kommt ffdshow...
    Replies
    0
    Views
    1K
    Top Bottom