EPG-Buddy ein neues EPG Tool

Discussion in 'Elektronischer Programmführer (EPG)' started by Lehmden, November 18, 2016.

  1. Lehmden
    • Team MediaPortal

    Lehmden Test Group

    Joined:
    December 17, 2010
    Messages:
    11,537
    Likes Received:
    2,124
    Gender:
    Male
    Location:
    Lehmden
    Ratings:
    +3,547 / 28
    Home Country:
    Germany Germany
    Show System Specs
    Ein wichtiger Hinweis! EPG-Buddy ist weder ein Virus noch ist die Datei, die es hier zum Download gibt, mit einem Virus infiziert. Anders lautende Meldungen von Virenscannern sind grundsätzlich Falschmeldungen.
    Hinweise zum Umgehen dieser schlecht arbeitenden AV Programme sind im Verlauf dieses Postings mehrfach, zuletzt auf Seite 76 zu finden. Und nun zum eigentlichen Posting.

    Hallo.
    Ich möchte euch hier EPG-Buddy vorstellen,
    ein Programm, das die Bereitstellung eines guten EPG für MediaPortal 1 und 2 und andere XMLTV- kompatible TV Systeme (Argus, NextPVR, DVB-Viewer,...) vereinfachen und auch beschleunigen soll.
    Ein gutes EPG ist so ziemlich das Komplizierteste, das es in der HTPC Welt gibt. DVB-EPG ist oft von schlechter Qualität oder erst gar nicht verfügbar. Nahezu jede verfügbare Online- Quelle ist durchwegs sehr schwer zu konfigurieren, besonders wenn man erst in die Materie einsteigt. Hier schlägt nun die Stunde von EPG-Buddy. Mit EPG-Buddy richtet man „sein“ EPG mit ein paar Mausklicks ein. Und schon wird das EPG automatisch und völlig unsichtbar auf einer täglichen oder wöchentlichen Basis aktualisiert, ohne das man noch einen Handschlag tun muss. EPG-Buddy liefert seine Daten im XMLTV Format, wodurch man nahezu jede TV Lösung für PC zusammen mit EPG-Buddy nutzen kann.

    Einige Komfort- Features sind unter Umständen nicht für alle TV Lösungen implementiert oder möglich. Die aktuelle Version unterstützt MediaPortal 1 mit MySQL oder MSSQL sowie MediaPortal 2 mit SQLite oder MySQL sowie Argus TV vollständig. Andere TV Lösungen (wie NextPVR oder DVB-Viewer) müssen aktuell auf das Auslesen der Sender- Namen aus der TV Datenbank verzichten. Da man aber die Namen immer auch manuell eingeben kann, ist eine Nutzung trotzdem gut möglich.

    Die aktuell unterstützten EPG Datenquellen sind:

    • TVSpielfilm – eine schnelle und kostenlose Quelle für den deutschsprachigen Raum

    • epgData - eine schnelle aber kostenpflichtige Quelle für den deutschsprachigen Raum

    • Clickfinder - eine schnelle aber kostenpflichtige Quelle für den deutschsprachigen Raum

    • Tvguide.com - eine schnelle und kostenlose Quelle für Nordamerika (USA, Kanada, Mexiko)

    • WebGrab+Plus – eine kostenlose aber langsame Quelle für nahezu jedes Land auf der Erde.

    • Externe XML Datei - Um XMLTV- kompatible XML Dateien anderer Quellen zu nutzen.

    Link zum englischen Threat:
    EPG-Buddy a new EPG Tool with easy usage.

    Die Installation wird wie gewohnt von einem Installationsprogramm übernommen. Nach dem Download des Installationspakets wird dieses ausgeführt.

    Im Hauptprogramm werden alle Einstellungen vorgenommen.
    Zuerst müssen einige globale Einstellungen für das Programm vorgenommen werden.
    upload_2017-12-15_10-23-9.png
    Rechts kann man die GUI Sprache einstellen. Aktuell ist Englisch und Deutsch verfügbar. EPG-Buddy ist voll lokalisiert. Die Sprache ist in einer einfachen Text- Datei ausgelagert und kann leicht vom Nutzer erweitert werden. Einfach Deutsch.lng bzw English.lng nach „MeineSprache.lng“ kopieren und in jeder Zeile den Term hinter dem = in die gewünschte Sprache übersetzen. Nach dem nächsten Programmstart steht dann die neue Sprache zur Verfügung.

    Darunter kann man das Log- Level umstellen. Das ist nur bei Problemen mit dem Hauptprogramm von Interesse. Und man kann ein Programm nach dem Daten grabben ausführen lassen. Eine Funktion für Experten, die ihre Daten ganz individuell verändern möchten. Es ist wichtig, die Dateinamen der XML nicht zu verändern, da sonst das Einbinden in MediaPortal nicht mehr automatisch funktioniert.

    Links gibt es einige Einstellungen, die das Abgleichen mit der TVDB konfigurieren. Zunächst wählt man die Sprache aus, in der die Metadaten geladen werden sollen. Es sind alle auf TVDB verfügbaren Sprachen aufgelistet. Sofern in der eingestellten Sprache nichts gefunden wird, wird Englisch automatisch als „Fallback“ verwendet. Außerdem kann man einstellen, ob die Serien- und Episoden- Namen durch die Daten von TVDB ersetzt werden sollen. Eine weitere Option ist, ob die Beschreibungen ebenfalls durch die Beschreibungen von TVDB ersetzt werden sollen. Wird diese Option nicht ausgewählt, so werden nur leere Beschreibungen mit den Daten von TVDB aufgefüllt.

    In der Mitte kann man die Ausgabe der fertigen XML Dateien konfigurieren. Man kann den „Basis- Namen“ (z.B. „TVGuide“ oder „MeinEPG“) vorgeben und ein Suffix auswählen. Dieses Suffix ist entweder ein einfacher Zähler (also „TVGuide_1“, „TVGuide_2“,…) oder die EPG Datenquelle (z.B. „TVGuide_TVSpielfilm“, „TVGuide_WebGrab“,…). Obendrein kann man den Ausgabe- Ordner festlegen und bestimmen, ob eine „tvguide.lst“ für den Import in die MediaPortal TV Engines erzeugt werden soll.

    Wenn alles passend eingestellt ist, einfach auf „Speichern“ klicken. Nun werdet ihr gefragt, ob das Programm gleich neu gestartet werden soll oder erst später. Die neuen Einstellungen werden erst nach einem Neustart aktiviert.
    upload_2017-12-15_10-23-48.png

    TV Datenbank Typ
    Nach dem Neustart muss zunächst der verwendete TV Datenbank Typ ausgewählt werden.
    upload_2017-12-15_10-25-41.png

    Aktuell sind 5 Optionen verfügbar.

    • SQLite - für MediaPortal 2

    • MySQL - für MediaPortal 1 und möglicherweise MediaPortal 2 (ungetestet)

    • MSSQL - für MediaPortal 1

    • ArgusTV

    • Manuel – für jede XMLTV kompatible TV Lösung.
    Für SQLite muss der Pfad zur Datenbank- Datei eingestellt werden. Für MySQL, Argus und MSSQL wird der Name oder die IP des SQL Servers, Username und Password benötigt.

    MediaPortal’s “Default” Werte sind vor- eingestellt, so das normalerweise hier nichts geändert werden muss. Danach auf „Speichern“ klicken um die Einstellungen zu übernehmen.

    Datenquellen
    Nun werden die Datenquellen festgelegt, von denen Ihr eure EPG Daten beziehen möchtet. Es gibt drei Unterabteilungen, Global, Deutschland und USA.

    Global:

    Hier sind alle Quellen aufgeführt, die weltweit nützlich sein können.
    upload_2017-12-15_10-26-42.png
    Aktuell sind dies WebGrab+Plus und externe XML Dateien. Letztere benötigen die Eingabe einer URL oder eines Pfades zu der XML Datei, die auch gepackt vorliegen kann. Bei Bedarf wird die Datei herunter geladen und extrahiert. Im Eingabefeld lassen sich beliebig viel URL/Pfade (auch gemischt) eingeben, immer eines per Zeile.

    Deutschland:
    Hier sind alle Quellen, die besonders für deutschsprachige Länder von Bedeutung sind, aufgeführt.
    upload_2017-12-15_10-28-59.png

    Aktuell sind das TVSpielfilm (empfohlen, da schnell, gut und kostenlos), epgData.com (von HörZu, kostenpflichtig) und Clickfinder (von TVMovie, ebenfalls kostenpflichtig). Für Clickfinder muss man das vom Anbieter gelieferte Tool nutzen und konfigurieren. Der eigentliche Daten- Download wird über das Clickfinder Tool (nicht mitgeliefert) abgewickelt. Das Aufarbeiten übernimmt dann EPG-Buddy. Hier muss man den Pfad zur Clickfinder- Datenbank angeben. Der Standard- Wert ist voreingestellt. Für epgData.com ist die Eingabe einer sehr, sehr langen Pin nötig, die ihr bei euren Abo Unterlagen finden könnt.

    USA:
    Hier sind die Quellen für Nord- Amerika (USA, Kanada und Mexiko) gelistet.
    upload_2017-12-15_10-30-11.png

    Zur Zeit ist nur TVGuide.com verfügbar. Da TVGuide.com kostenlos und schnell ist und eine sehr große Spanne von „LineUps“ abdeckt, die eigentlich für jeden in den genannten Ländern ein voll umfängliches EPG liefert, ist bisher kein Bedarf für weitere Quellen vorhanden. Bei TVGuide.com muss man sich (kostenlos) registrieren und dann dort sein „LineUp“ konfigurieren. Benötigt man mehr als ein „LineUp“ kann man beliebig viele Anmeldungen mit unterschiedlichen Email Adressen verwenden. Die Email und das dazu gehörende Passwort muss in derselben Zeile der jeweiligen Eingabefelder stehen.

    Man kann beliebig viele Quellen auch aus unterschiedlichen Regionen kombinieren, ganz nach Bearf.

    Nachdem man die TV-Datenbank und seine EPG Quellen ausgewählt hat, sollte man EPG-Buddy neu starten. Beim Start des Programms wird die Senderliste aktualisert.

    Zeitplaner
    Der nächste Tab ist zwar „EPG Daten“ trotzdem wird zunächst der Zeitplaner behandelt. Das Konfigurieren der EPG Daten ist das Herzstück des Programms. Deswegen ist ihm ein eigenes Kapitel gewidmet.
    upload_2017-12-15_10-31-15.png
    Hier stellt man ein, wie die EPG- Daten automatisch geladen werden sollen. Das geschieht zwar mit Hilfe der Windows Aufgabenplanung, wird aber vollständig im EPG-Buddy konfiguriert.

    Links wählt man den/die Wochentag(e) aus, an denen EPG-Daten geladen werden sollen. Einige Anbieter aktualisieren die Daten nur an Werktagen. Dann macht es keinen Sinn, am Wochenende Daten zu laden. Da dieses aber vom Anbieter selbst abhängig ist, kann man das hier frei konfigurieren. Darunter gibt man die Urzeit (24 Stunden Format) an. Viele Anbieter aktualisieren ihre Daten erst am Morgen, andere bereits am Abend vorher. Generell hat sich ein Termin am Vormittag bewährt.

    In der Mitte kann man weitere Optionen einstellen. Soll der PC zum EPG laden aus dem Standby aufgeweckt werden oder nicht. Soll der Download auch verspätet ausgeführt werden, wenn es zur geplanten Zeit nicht möglich war und soll der Download nur dann erfolgen, wenn der PC nicht genutzt wird. Jede dieser Optionen wird per Haken ein- bzw ausgeschaltet.

    Rechts kann man den Zeitplan speichern oder auch löschen. Wird ein neuer Plan gespeichert, so werden alle bisherigen Pläne gelöscht. Ein einzelnen Löschen ist also nur dann notwendig, wenn man das automatische Laden komplett ausschalten will.

    Mit „EPG jetzt laden“ kann man einen sofortigen Daten- Download auslösen. Im Gegensatz zum automatischen Download wird hierbei eine ganze Reihe von „DOS-Fenstern“ aufgehen, in denen man genau sehen kann, was gerade passiert. Das ist sinnvoll falls es Download- Probleme gibt und/oder wenn man gerade angefangen hat, EPG-Buddy einzurichten. Denn um die Einbindung in z.B. MediaPortal vorzunehmen, ist ein gefülltes EPG von Nöten, was man hiermit erreichen kann. Sofern der Daten- Download automatisch (von der Aufgabenplanung) ausgeführt wird, sind diese DOS Fenster natürlich nicht zu sehen.

    Durch ein „nettes“ Feature von Windows 10 kann man keinen Zeitplan mehr ohne Admin Rechte erstellen, der ein Programm auf Laufwerk C: ausführen soll. Soll das exakt gleiche Programm von einem anderen Laufwerk gestartet werden, so sind auch weiterhin keine Admin Rechte notwendig. Gott alleine weiß, was die Leute bei Microsoft sich dabei gedacht haben. Deswegen wird beim Erstellen eines Zeitplans unter Umständen je nach System Konfiguration nach Admin- Rechten gefragt. Das ist leider unvermeidlich...

    EPG Daten
    Kommen wir nun zum wichtigsten und aufwändigstem Teil des Programms, dem Konfigurieren der eigentlichen EPG Daten. Hier gibt es einen Unter- Abschnitt für jede EPG Quelle.

    WebGrab+Plus:
    upload_2017-12-15_10-35-46.png



    Fangen wir mit der kompliziertesten aber universellsten Datenquelle an, WebGrab+Plus. Hier werden über 400 Webseiten aus der ganzen Welt unterstützt. Deswegen ist es notwendig, eine Vor- Auswahl der Webseiten zu treffen, die auch tatsächlich verwendet werden sollen. Das ist nur bei WebGrab notwendig.

    Welche Webseite(n) am besten geeignet sind, ist individuell unterschiedlich und muss ggfs durch ausprobieren ermittelt werden. Generell ist WebGrab deutlich langsamer als alle anderen Quellen und sollte nur zum „Auffüllen“ für die wenigen Sender verwendet werden, die in der/den eigentlichen Datenquelle(n) nicht vorhanden sind, sofern man eine der anderen Quellen verwenden kann.

    Zuerst muss man also auf „Webseiten- Vorauswahl“ klicken.
    upload_2017-12-15_10-36-15.png

    Hier wird nun in der Mitte eine Liste mit unzähligen Webseiten angezeigt. Nur Seiten, die hier markiert sind, werden später in der Dropdown- Liste auftauchen. Hat man eine Seite markiert, die man später doch nicht verwendet, ist das weiter nicht schlimm. So wird die Liste einfach etwas länger als nötig. Hier ist horizon.tv.de als Beispiel ausgewählt. Nun auf Setzen klicken und die Sender- Konfiguration erscheint wieder. In der Dropdown- Liste sollten nun die gewählten Seiten auftauchen. Ist das nicht der Fall, bitte einmal ein anderes Modul des Programms aufrufen und sofort wieder zurück kommen. Je nach der eigenen Hardware kann es sein, das die Dropdown- Liste nicht schnell genug gefüllt wird. Da man dieses aber nur sehr selten machen muss, sollte es kein größeres Problem darstellen.

    Unten links kann man auswählen für wie viele Tage man von WebGrab EPG Daten lande möchte. Und darüber kann man den Abgleich mit TVDB global für WebGrab ein und ausschalten.

    Nun bitte eine der Webseiten in der Dropdown- Liste auswählen und auf „Anzeigen klicken. Nun wird die Liste darunter mit allen verfügbaren Kanälen gefüllt. Hat man alle notwendigen Einstellungen vorgenommen, wählt man die nächste Webseite und klickt wieder auf „Anzeigen.

    Ab hier ist die Arbeit bei allen EPG Quellen (nahezu) Identisch. Deswegen wird das später nur einmal genau erklärt. Sofern es kleine Unterschiede gibt (eigentlich nur bei den je nach Quelle teilweise unterschiedlichen Optionen) wird darauf näher eingegangen.

    TVSpielfilm:
    upload_2017-12-15_10-37-28.png
    Hier können einige Kategorien vorausgewählt werden um die Konfigurationsarbeit zu minimieren. Das kann man machen, muss man aber nicht. Wenn man auf „Los gehts“ klickt, werden in der mittleren Liste alle bei TVSpielfilm verfügbaren Kategorien angezeigt. Setzt man einen Haken bei einer Kategorie, so werden alle Sender, die zu dieser Kategorie gehören so eingestellt, dass sie EPG Daten bekommen und auch mit der TVDB abgeglichen werden. Ist kein Haken gesetzt, so sind die Sender eingestellt, keine Daten zu bekommen und natürlich auch nicht mit der TVDB abgeglichen zu werden. Das kann man anschließend für jeden Kanal einzeln überschreiben. Wenn man also viele oder gar alle Sender einer Kategorie verwenden möchte, so sollte man hier den Haken setzen. Nutzt man nur wenige oder gar keine der Sender so wird der Haken besser nicht gesetzt.

    Links unten kann man den Abgleich mit TVDB generell für diese EPG- Quelle ein oder aus schalten. Ab hier ist die Arbeit bei allen EPG Quellen (nahezu) Identisch. Deswegen wird das später nur einmal genau erklärt. Sofern es kleine Unterschiede gibt (eigentlich nur bei den je nach Quelle teilweise unterschiedlichen Optionen) wird darauf näher eingegangen.

    TVMovie Clickfinder:
    upload_2017-12-15_10-38-54.png
    Für Clickfinder benötigt man ein kostenpflichtiges Abo und das Clickfinder Tool des Anbieters.

    Hier können einige Kategorien vorausgewählt werden um die Konfigurationsarbeit zu minimieren. Das kann man machen, muss man aber nicht. Wenn man auf „Los gehts“ klickt, werden in der mittleren Liste alle bei Clickfinder verfügbaren Kategorien angezeigt. Setzt man einen Haken bei einer Kategorie, so werden alle Sender, die zu dieser Kategorie gehören so eingestellt, dass sie EPG Daten bekommen und auch mit der TVDB abgeglichen werden. Ist kein Haken gesetzt, so sind die Sender eingestellt, keine Daten zu bekommen und natürlich auch nicht mit der TVDB abgeglichen zu werden. Das kann man anschließend für jeden Kanal einzeln überschreiben. Wenn man also viele oder gar alle Sender einer Kategorie verwenden möchte, so sollte man hier den Haken setzen. Nutzt man nur wenige oder gar keine der Sender so wird der Haken besser nicht gesetzt.

    Links unten kann man den Abgleich mit TVDB generell für diese EPG- Quelle ein oder aus schalten. Ab hier ist die Arbeit bei allen EPG Quellen (nahezu) Identisch. Deswegen wird das später nur einmal genau erklärt. Sofern es kleine Unterschiede gibt (eigentlich nur bei den je nach Quelle teilweise unterschiedlichen Optionen) wird darauf näher eingegangen.

    epgData.com:
    upload_2017-12-15_10-39-58.png
    Für epgData.com wird ein Abo benötigt. Hat man die sehr lange Pin korrekt eingegeben, so lädt EPG-Buddy die Daten von epgData.com herunter und wandelt sie in ein XMLTV kompatibles Format. Hier kann man nur global einstellen, für wie viele Tage die Daten geladen werden sollen. Von epgData werden immer alle Sender geladen, deswegen gibt es hier keine Kategorie Vorauswahl.

    Links unten kann man den Abgleich mit TVDB generell für diese EPG- Quelle ein oder aus schalten. Ab hier ist die Arbeit bei allen EPG Quellen (nahezu) Identisch. Deswegen wird das später nur einmal genau erklärt. Sofern es kleine Unterschiede gibt (eigentlich nur bei den je nach Quelle teilweise unterschiedlichen Optionen) wird darauf näher eingegangen.

    TVGuide.com:
    upload_2017-12-15_10-41-35.png
    Für TVGuide.com muss man sich auf der Webseite registrieren. Dieses ist kostenlos. Danach richtet man dort sein „LineUp“ also seine Auswahl an Sendern ein. Benötigt man mehr als ein „LineUp“ kann man sich auch mehrfach dort registrieren, mit unterschiedlichen Email Adressen.
    Hier kann man nur global einstellen, für wie viele Tage die Daten geladen werden sollen. Von TVGuide.com werden immer alle Sender des „LineUps“ geladen, deswegen gibt es hier keine Kategorie Vorauswahl.

    Links unten kann man den Abgleich mit TVDB generell für diese EPG- Quelle ein oder aus schalten. Ab hier ist die Arbeit bei allen EPG Quellen (nahezu) Identisch. Deswegen wird das später nur einmal genau erklärt. Sofern es kleine Unterschiede gibt (eigentlich nur bei den je nach Quelle teilweise unterschiedlichen Optionen) wird darauf näher eingegangen.

    Externe XML Datei:
    upload_2017-12-15_10-42-36.png
    EPG-Buddy kann auch externe XML Dateien verarbeiten, so lange sie XMLTV- Kompatibel sind. Solche Daten bekommt man aus verschiedenen Quellen wie z.B. mc2xml oder auch Webseiten, die entsprechende Daten bereit stellen. Um nun die erweiterten Features von EPG-Buddy nutzen zu können und/oder diese externen Daten mit Daten von direkt unterstützten Quellen zu kombinieren kann man solche XML Dateien in den EPG-Buddy importieren. Da das eigentliche Daten laden extern erfolgt, kann man hier weder auswählen welche Sender noch für wie lange die Daten geladen werden sollen.

    Links unten kann man den Abgleich mit TVDB generell für diese EPG- Quelle ein oder aus schalten. Ab hier ist die Arbeit bei allen EPG Quellen (nahezu) Identisch. Deswegen wird das später nur einmal genau erklärt. Sofern es kleine Unterschiede gibt (eigentlich nur bei den je nach Quelle teilweise unterschiedlichen Optionen) wird darauf näher eingegangen.

    Sender- Konfiguration.
    Nun werden alle zu verwendenden Sender so konfiguriert, dass die resultierenden EPG- Daten so optimal wie möglich an eure Bedürfnisse angepasst werden. Dieses erfolgt nahezu identisch für alle Datenquellen. Deswegen wird hier als Beispiel TVSpielfilm verwendet. Sofern es Unterschiede gibt, wird darauf genau eingegangen.

    Oben links kann man zwischen dem manuellen und dem Datenbank- Modus umschalten. Normalerweise wird man den deutlich bequemeren Datenbank- Modus wählen. Sollte aber mal etwas nicht genau passen oder es wird ein TV Server verwendet, der (noch) nicht unterstützt wird, so kann man jederzeit auch für einzelne Sender hin und her schalten und beide Modi beliebig mischen.

    Datenbank- Modus:
    upload_2017-12-15_10-44-4.png
    Zuerst wird in der mittleren Liste ein Sender angeklickt. Dann erscheinen rechts eine menge Daten und Felder, über die das EPG für diesen Sender konfiguriert wird. Von Oben nach Unten:

    Als Erinnerung der Name des Senders, wie er von der EPG Quelle verwendet wird. Als nächstes der Name, wie er aktuell in der XML verwendet wird. Dieser zweite Name ist wichtig für das automatische Anbinden dieses Senders an einen passenden Sender des TV Servers. Der Name innerhalb der resultierenden XML Datei wird durch den in der Dropdown- Liste ausgewählten Namen ersetzt, um dieses automatische Anbinden 100% sicher zu machen. Falls „--------------“ ausgewählt ist, wie auf dem Beispiel oben, so wird der existierende Name nicht geändert.

    Sofern der Name in der XML Datei genau mit dem Namen in der TV Server Datenbank übereinstimmt, wird das automatische Anbinden 100% sicher erfolgen. Man kann natürlich auch das Anbinden später im XMLTV Plugin vornehmen, wenn man sich hier die Arbeit nicht machen möchte. Meist wird aber bevorzugt, alle diese Arbeiten an ein und derselben Stelle vorzunehmen.

    Darunter kann man nun für diesen Sender einstellen, für wie viele Tage die EPG-Daten geladen werden sollen. Sofern der Sender gar nicht geladen werden soll, trägt man hier einfach „0“ ein. Diese Option ist nur bei TVSpielfilm vorhanden, da man bei allen anderen unterstützten Quellen nur global oder gar nicht einstellen kann, wie lange das EPG in die Zukunft reichen soll. Als Beispiel mal TVGuide.com:
    upload_2017-12-15_10-46-8.png

    Hier kann man zwar nicht die Tage individuell einstellen, aber zumindest ob dieser Sender überhaupt von dieser Quelle geladen werden soll oder nicht. Diese Option ist unterhalb der Dropdown- Liste mit den Sendernamen zu finden und steht bei TVGuide.com und WebGrab+Plus zur Verfügung.

    Alle bisher nicht erwähnten Quellen bieten diese Option nicht an. Dann sieht es so wie bei epgData.com aus:
    upload_2017-12-15_10-46-44.png
    Die letzte Konfigurations- Option steht bei allen Quellen zur Verfügung. Es ist die Option, ob der Sender mit TVDB abgeglichen werden soll oder nicht. Diese Option ist ziemlich zeitaufwändig und sollte nur bei Sendern gesetzt werden, die auch tatsächlich Serien ausstrahlen. Bei Nachrichten-, Sport-, Shopping-,… Sendern ist diese Option meist überflüssig und man kann viel Zeit einsparen, wenn man sie nicht aktiviert.

    Sobald alle Einstellungen für diesen Sender Ihren Wünschen entsprechend eingestellt wurden, einfach auf den nächsten Sender in der mittleren Liste klicken. Dabei werden automatisch alle Einstellungen, die für den Sender vorgenommen wurden, gespeichert. Nun muss dieser Schritt für jeden Sender wiederholt werden. Das kostet zwar Zeit und mag auch langweilig sein, muss aber nur ein einziges Mal gemacht werden um von nun an täglich ein frisches und gutes EPG zu bekommen, ohne irgendwas weiter tun zu müssen.

    Bevor Sie dieses Fenster endgültig verlassen sollten Sie noch mal irgendeinen Sender anklicken, egal welchen, um sicher zu sein, das auch die Anpassungen für den letzten Sender gespeichert wurden.

    Ein Tipp noch für WebGrab User. Man muss, nachdem alle Anpassungen vorgenommen wurden auch die WebGrab Konfiguration abspeichern. Dazu den „Los Gehts“ Knopf unter „WebGrab jetzt erzeugen?“ drücken.

    Manueller Modus:
    Wie bereits erwähnt, kann man jederzeit zwischen dem Datenbank- Modus und dem manuellen Modus hin und her schalten.
    upload_2017-12-15_10-48-0.png
    Zuerst wird in der mittleren Liste ein Sender angeklickt. Dann erscheinen rechts eine menge Daten und Felder, über die das EPG für diesen Sender konfiguriert wird. Von Oben nach Unten:

    Als Erinnerung der Name des Senders, wie er von der EPG Quelle verwendet wird.

    Im Eingabefeld darunter steht der Sender- Name so wie er aktuell in der resultierenden XML verwendet wird. Diesen Namen kann man nach Belieben ändern. Allerdings ist es mehr als Sinnvoll, exakt denselben Namen zu verwenden, wie er auch in der TV Datenbank für diesen Sender verwendet wird. Dann wird später das Zuordnen der XML- Daten zu den einzelnen Sendern im XMLTV Plugin automatisch funktionieren, ohne das man manuell eingreifen muss. Man kann sich diesen Schritt natürlich hier auch sparen und das später im XMLTV Plugin erledigen.

    Darunter kann man angeben, für wie viele Tage dieser Sender Daten bekommen soll. „0“ bedeutet, es wird gar nichts geladen. Diese Option steht nur bei TVSpielfilm zur Verfügung.

    Bei anderen Quelle kann man dies nur global für alle Sender einstellen, wie hier im Beispiel TVGuide.com:
    upload_2017-12-15_10-48-39.png
    Hier kann man zwar nicht die Tage individuell einstellen, aber zumindest ob dieser Sender überhaupt von dieser Quelle geladen werden soll oder nicht. Diese Option ist unterhalb der Dropdown- Liste mit den Sendernamen zu finden und steht bei TVGuide.com und WebGrab+Plus zur Verfügung.

    Alle bisher nicht erwähnten Quellen bieten diese Option nicht an. Dann sieht es so wie bei epgData.com aus:
    upload_2017-12-15_10-49-14.png
    Die letzte Konfigurations- Option steht bei allen Quellen zur Verfügung. Es ist die Option, ob der Sender mit TVDB abgeglichen werden soll oder nicht. Diese Option ist ziemlich zeitaufwändig und sollte nur bei Sendern gesetzt werden, die auch tatsächlich Serien ausstrahlen. Bei Nachrichten-, Sport-, Shopping-,… Sendern ist diese Option meist überflüssig und man kann viel Zeit einsparen, wenn man sie nicht aktiviert.

    Sobald alle Einstellungen für diesen Sender Ihren Wünschen entsprechend eingestellt wurden, einfach auf den nächsten Sender in der mittleren Liste klicken. Dabei werden automatisch alle Einstellungen, die für den Sender vorgenommen wurden, gespeichert. Nun muss dieser Schritt für jeden Sender wiederholt werden. Das kostet zwar Zeit und mag auch langweilig sein, muss aber nur ein einziges Mal gemacht werden um von nun an täglich ein frisches und gutes EPG zu bekommen, ohne irgendwas weiter tun zu müssen.

    Bevor Sie dieses Fenster endgültig verlassen sollten Sie noch mal irgendeinen Sender anklicken, egal welchen, um sicher zu sein, das auch die Anpassungen für den letzten Sender gespeichert wurden.

    Ein Tipp noch für WebGrab User. Man muss, nachdem alle Anpassungen vorgenommen wurden auch die WebGrab Konfiguration abspeichern. Dazu den „Los Gehts“ Knopf unter „WebGrab jetzt erzeugen?“ drücken.

    Damit ist die eigentliche Konfiguration von EPG-Buddy abgeschlossen. Die Einbindung in MediaPortal wird im nächsten Beitrag beschrieben.


    Die aktuelle Version ist 0.4.3.6 und kann hier geladen werden:
    EPG-Buddy

    Und nun viel Spaß.
     
    Last edited: October 6, 2018
    • Thank You! Thank You! x 13
    • Like Like x 3
  2. Google AdSense Guest Advertisement



    to hide all adverts.
  3. Lehmden
    • Team MediaPortal

    Lehmden Test Group

    Joined:
    December 17, 2010
    Messages:
    11,537
    Likes Received:
    2,124
    Gender:
    Male
    Location:
    Lehmden
    Ratings:
    +3,547 / 28
    Home Country:
    Germany Germany
    Show System Specs
    Im zweiten Posting werde ich noch kurz beschreiben, wie man das geladene EPG im XMLTV Plugin einbindet.

    Endlich haben wir es geschafft, zumindest was EPG-Buddy betrifft. Aber wir müssen unserem TV Server noch beibringen, die schönen Daten, die wir erzeugt haben, auch tatsächlich zu verwenden. Jede mögliche TV Lösung zu beschreiben würde den Ramen dieser Anleitung sprengen. Deswegen wird hier als Beispiel die Einbindung in MediaPortal 1 und 2 beschrieben, die völlig identisch abläuft. Andere Lösungen werden ähnlich konfiguriert.

    Zuerst mal muss das XMLTV Plugin in der TV-ServerConfiguration aktiviert werden, sofern das noch nicht geschehen ist.
    upload_2017-12-15_10-53-40.png
    Nachdem das XMLTV Plugin aktiviert wurde, muss der TVServer bzw der MP2 Server neu gestartet werden.

    Nun müssen wir das Plugin so einstellen, das es unsere Daten verwendet. Dazu wählen wir denselben Ordner aus, den wir als Ausgabeordner für die XML Dateien in EPG-Buddy konfiguriert haben.
    Zwischenablage-1.jpg

    Wichtig ist noch, den Haken bei „Import new tvguide.xml“ weg zu machen und stattdessen den Haken bei „Import files in new tvguide.lst“ zu setzen. Sonst wird nichts importiert.

    Ob man einen Zeitausgleich („time compensation“) benötigt, ist individuell unterschiedlich. In der Regel sollte dies aber nicht nötig sein. „Delete old programs before import“ ist eine sinnvolle Option, da hiermit Aktualisierungen bereits bestehender Einträge vorgenommen werden können.

    Sofern wir bereits einen Durchlauf des EPG-Buddy gemacht haben, sei es manuell im Reiter „Zeitplaner“ oder Automatisch, so können wir einen Daten- Import erzwingen („Force Import“) Ein erfolgreicher Import ist notwendig um den letzten Schritt der Konfiguration durchführen zu können:

    Überprüfung des Mappings, der Zuordnung der Sender zwischen XML und TV Datenbank.
    Zwischenablage-2.jpg
    Wenn wir bei der Konfiguration der Sender alles richtig gemacht haben, so werden (fast) alle Felder „Grün“ markiert sein, nachdem wir unsere Sendergruppe ausgewählt und auf „Load/Refresh“ geklickt haben. Im Beispiel oben gibt es zwei „Rote“ Felder, also nicht automatisch zugeordnete Sender. Für den einen Sender „R9 Oesterreich HD“ gibt es weder bei TVSpielfilm noch bei WebGrab irgendwelche Daten. Diesen Sender muss man dann per DVB-EPG versorgen, sofern möglich. Den anderen Sender „Eurosport 1 Deutschland“ habe ich schlich vergessen passend zu konfigurieren. Deswegen musste ich ihn nachträglich manuell mappen.

    Nicht vergessen auf „Save“ zu klicken, um das Mapping zu speichern. Damit ist die Einbindung in MediaPortal abgeschlossen.

    Eine allerletzte Sache sollte man noch überprüfen bzw einstellen. Zumindest wenn man das PowerScheduler- Plugin verwendet. Hier sollte der Prozess „Grab-EPG“ in die Liste der Prozesse eintragen werden, die den Standby des Systems verhindern. Dazu in den „Expert“ Modus beim PowerScheduler Plugin wechseln und im Reiter „Processes“ „Grab-EPG“ eintragen. Sofern das Daten- Laden aktuell läuft, kann man auch auf „Select Process“ klicken und „Grab-EPG“ auswählen. Dadurch wird verhindert, das der Daten- Download unterbrochen wird.
    upload_2017-12-15_10-56-7.png

    Andere TV Lösungen wie NextPVR, DVB-Viewer oder ArgusTV benötigen sicherlich eine etwas andere Konfiguration. Aber das sollte mit Hilfe dieses Beispiels kein größeres Problem darstellen.

    Falls das EPG inzwischen noch nicht automatisch eingelesen wurde, kann man jetzt einen Import erzwingen. Meist ist das aber nicht nötig.

    Zum Schluss noch ein Blick in das EPG von MP2
    Zwischenablage-3.jpg

    Man sieht schön die Episoden und Staffel Nummerierung, die wir nachträglich ins EPG eingefügt haben.

    Der komplette Durchlauf hat vorhin 27 Minuten gedauert, also mit EPG Daten für 14 Tage laden und aufhübschen.

    Edit: Nicht wundern, ich hab diesen MP 2 Screenshot an einem 4:3 Display gemacht, deswegen ist das verzerrt...
     
    Last edited: December 15, 2017
    • Thank You! Thank You! x 2
  4. Lehmden
    • Team MediaPortal

    Lehmden Test Group

    Joined:
    December 17, 2010
    Messages:
    11,537
    Likes Received:
    2,124
    Gender:
    Male
    Location:
    Lehmden
    Ratings:
    +3,547 / 28
    Home Country:
    Germany Germany
    Show System Specs
    Was soll das denn??? Erst lesen und dann meckern...

     
  5. mrbonsen
    • Super User

    mrbonsen Super User

    Joined:
    December 6, 2008
    Messages:
    6,314
    Likes Received:
    462
    Gender:
    Male
    Location:
    Brensbach (HE) ehemals Görlitz
    Ratings:
    +837 / 11
    Home Country:
    Germany Germany
    Show System Specs
    langsam reicht es aber du halbgott - wo wurde gemeckert ?
    ausserdem solltest du wissen, das überschneidungen durchaus möglich sind bevor ein weiterer beitrag lesbar ist.
    jetzt erahne ich auch warum immer weniger user hier im forum zur zeit aktiv sind. boahhh
     
    • Agree Agree x 1
  6. Lehmden
    • Team MediaPortal

    Lehmden Test Group

    Joined:
    December 17, 2010
    Messages:
    11,537
    Likes Received:
    2,124
    Gender:
    Male
    Location:
    Lehmden
    Ratings:
    +3,547 / 28
    Home Country:
    Germany Germany
    Show System Specs
    Nur dass das Zitat aus dem ersten Beitrag stammt....:whistle:

    Ich habe doch gleich mehrfach darauf hin gewiesen, das man EPG-Buddy mit jeder TV Engine nutzen kann, die XMLTV kompatibel ist. Einzig die eine Komfort Funktion mit der Senderliste im Dropdown ist zur Zeit nur für MP2 verfügbar. Um das für andere Systeme machen zu können, brauche ich erstens Zeit und zweitens Zugriff auf ein entsprechendes System zum Ausprobieren...
     
  7. Lehmden
    • Team MediaPortal

    Lehmden Test Group

    Joined:
    December 17, 2010
    Messages:
    11,537
    Likes Received:
    2,124
    Gender:
    Male
    Location:
    Lehmden
    Ratings:
    +3,547 / 28
    Home Country:
    Germany Germany
    Show System Specs
    Hi.
    Ich habe gerade ein Problem entdeckt. Aus was für Gründen auch immer kann man, zumindest unter Win10, keine Aufgabe planen, die ein Programm von C: ausführt, wenn man keine Administrator- Rechte hat. Ein Programm von D: oder E. oder,... laufen zu lassen geht aber sehr wohl. Deswegen ist mir das beim Programmieren nicht aufgefallen, da ich nicht auf C: entwickle... Bisher benötigten meine Programme, die etwas in die Windows Aufgabenplanung schreiben mussten, sowieso stets Admin- Rechte, die beim Start des jeweiligen Programms angefordert werden. Beim EPG-Buddy ist das anders. Normalerweise braucht er keine Admin- Rechte, deswegen wird auch beim Programmstart nicht darum gebeten. Aber dank der blöden Einschränkung funktioniert das jetzt nicht beim EPG Buddy. Als ob das jemanden, der Böses will, abhalten würde, seine Schad- Software dann eben von D: laufen zu lassen, wenn er wirklich auf diese Art seinen Code ausführen lassen will.

    Ich werde mir was einfallen lassen, um das Problem zu beheben. So lange kann man den EPG-Buddy mit rechter Maustaste und "Als Administrator ausführen" starten, wenn man den Zeitplaner einstellen will. Dann wird die Aufgabe einwandfrei erstellt oder gelöscht. Für alles andere reicht der normale Start durch (Links-) Klick auf das Symbol im Startmenü. Auch das EPG grabben im Hintergrund, das vom Aufgabenplaner durchgeführt wird, funktioniert. Nur eben das Erstellen der Aufgabe benötigt Admin Rechte...
     
  8. joostzilla
    • Team MediaPortal

    joostzilla Retired Team Member

    Joined:
    August 10, 2006
    Messages:
    818
    Likes Received:
    954
    Gender:
    Male
    Location:
    Drunen
    Ratings:
    +1,029 / 2
    Home Country:
    Netherlands Netherlands
    Sorry for responding in English. My German isn't good enough :(
    Is there a benefit of using web EPG instead of Cable EPG?
     
  9. Lehmden
    • Team MediaPortal

    Lehmden Test Group

    Joined:
    December 17, 2010
    Messages:
    11,537
    Likes Received:
    2,124
    Gender:
    Male
    Location:
    Lehmden
    Ratings:
    +3,547 / 28
    Home Country:
    Germany Germany
    Show System Specs
    Hi.
    Good question.
    It depends on the Cable EPG and Web EPG quality. In general cable EPG only is available for very few days, sometimes even only for a few hours. Web EPG most often is for at least a whole week or even more. Average is 14 days... And the data itself most of the time has better quality. Means more or better descriptions of movies and series and similar.
    Aside this I can modify the downloaded data to fit my needs lot better. EPG-Buddy adds season and episodes numbers and (if missing) episodes description from TVDB to the EPG data before they are imported. This way my TV program in MP is much better and has more days to plan future recordings.
    Let me translate this...

    Frage: Hat WebEPG einen Vorteil gegenüber dem EPG, das per Antenne mitgesendet wird...

    Eine berechtigte Frage. Die Antwort hängt von der Qualität der EPG Daten ab, die über Antenne mitgeliefert werden. Im allgemeinen sind die (hier meist DVB-EPG) Daten nicht so gut wie die, die man aus dem Netz laden kann. DVB-EPG bietet oft nur wenige Tage bis runter zu wenigen Stunden EPG in die Zukunft. Auch die eigentlichen Daten sind von geringerer Qualität, was meint, die Beschreibungen sind kurz oder fehlen ganz. Bei Web- basiertem EPG sind eigentlich immer mindestens 7 Tage, in der Regel sogar 14 Tage (oder noch mehr) in voraus Daten zu bekommen. Außerdem kann man die Daten den eigenen Bedürfnissen entsprechend noch aufhübschen, also z.b. mit Staffel- und Episoden Nummern zu versehen und auch fehlende Beschreibungen von TVDB in das EPG einfügen...
     
  10. joostzilla
    • Team MediaPortal

    joostzilla Retired Team Member

    Joined:
    August 10, 2006
    Messages:
    818
    Likes Received:
    954
    Gender:
    Male
    Location:
    Drunen
    Ratings:
    +1,029 / 2
    Home Country:
    Netherlands Netherlands
    Sehr gutes Antwort. Vielen dank.
    I think i am gonna give it a try although i still use MP1 :D
    My provider has cut in the information in the EPG lately.
     
  11. Palm_Maniac
    • Premium Supporter

    Palm_Maniac MP Donator

    Joined:
    June 1, 2005
    Messages:
    1,236
    Likes Received:
    117
    Gender:
    Male
    Location:
    Gießen, Hessen
    Ratings:
    +221 / 4
    Home Country:
    Germany Germany
    Show System Specs
    Hallo,

    tolles Programm. Ich bin noch Clickfinder-Nutzer, werde aber trotzdem das Tool testen und verwenden, da die Vorteile mit Blick auf MP2 doch extrem groß sind. Und da ja auch irgendwann der Clickfinder mit eingebaut wird, geht es ja. :) Ich bin begeistert.
     
Loading...

Users Viewing Thread (Users: 0, Guests: 2)

  1. This site uses cookies to help personalise content, tailor your experience and to keep you logged in if you register.
    By continuing to use this site, you are consenting to our use of cookies.
    Dismiss Notice
  • About The Project

    The vision of the MediaPortal project is to create a free open source media centre application, which supports all advanced media centre functions, and is accessible to all Windows users.

    In reaching this goal we are working every day to make sure our software is one of the best.

             

  • Support MediaPortal!

    The team works very hard to make sure the community is running the best HTPC-software. We give away MediaPortal for free but hosting and software is not for us.

    Care to support our work with a few bucks? We'd really appreciate it!