Netzwerkfragen (1 Viewer)

Berger

Portal Pro
October 20, 2012
61
3
39
Germany Germany
Hallo zusammen.

Ich betreibe MP seit Jahren als Standalone und bin hoch zufrieden.
Jetzt moechte ich gern auf eine Server-Clients-Loesung umsteigen, um Musik und Filme (und spaeter HDTV) in allen Raeumen verfuegbar zu haben.
Der Vorbesitzer hat bereits im ganzen Haus Netzwerkanschluesse verlegen lassen und im Moment habe ich folgende Situation:

Die Rechner in den oberen vier Raeumen scheinen alle an nur einem Kabel zu haengen. Ich schliesse das daraus, dass ich nur eines der Kabel, die im Keller raus kommen, an den Router (FritzBox) anschliessen muss, um diese Rechner untereinander zu vernetzen.
Wenn ich zwischen diesen Rechnern Daten verschiebe, komme ich auf Transferraten von ca 120MB/s.

Der Netzwerkanschluss im Wohnzimmer hat wohl sein eigenes Kabel, das ich auch mit dem Router verbunden habe. Beim Verschieben von Daten von einem der "oberen" Rechner ins Wohnzimmer habe ich nur noch einen Transfer von 11 bis 12 MB/s.

Fragen:
1. Wie kommt es, dass ich zwischen den Rechnern im Obergeschoss auf 120MB/s komme, aber nur auf 11 MB/s, wenn ich Daten von oben ins Wohnzimmer kopiere? Kann es sein, dass die Fritzbox hier als Flaschenhals wirkt?
2. Falls ich es nicht schaffe, die Transferraten zwischen oben und unten zu verbessern, reichen die ca. 11MB/s dann fuer die ruckelfreie Wiedergabe von FullHD-Dateien (.mkv) und fuer das Streamen von HDTV aus?

Und noch eine Frage zur Hardware:
Im Wohnzimmer soll kuenftig ein moeglichst kleiner Client stehen. Das dafuer vorgesehene LianLi-Gehauese bietet nur einen Erweiterungs-Slot, den ich fuer eine gute Soundkarte nutzen will. Fuer eine Grafikkarte waere also kein Platz mehr.
Reicht die Intel HD4000-Grafik der i5-3570K CPU fuer FullHD-Filme und die Wiedergabe von HDTV in guter Qualitaet?

Danke schon mal fuer Eure Antworten und ein schoenes Wochenende.
LG Berger
 

bamboocha

MP Donator
  • Premium Supporter
  • August 12, 2008
    181
    22
    36
    Hameln
    Germany Germany
    Kann es sein, dass im Obergeschoss ein Gigabit Switch vorhanden ist und die Fritzbox aber nur 100 Mbit kann?
    Welches Fritzbox Modell hast du denn?
     

    Berger

    Portal Pro
    October 20, 2012
    61
    3
    39
    Germany Germany
    Kann es sein, dass im Obergeschoss ein Gigabit Switch vorhanden ist und die Fritzbox aber nur 100 Mbit kann?
    Welches Fritzbox Modell hast du denn?
    Hi

    FritzBox ist das Modell WLan 7270.
    Falls es oben einen Switch gibt, dann muss der in der Wand versteckt sein. In den Raeumen sind nur die Netzwerkbuchsen.

    Ich habe mir das Ganze nochmal angesehen und folgendes herausgefunden:

    - Es gibt 7 Netzwerkbuchsen im Haus: Vier in den Zimmern im OG, zwei im Wohnzimmer, einen im Hobbyraum.
    - Im Keller kommen vier Kabel an: Eines fuer das OG, je eines fuer die beiden Buchsen im Wohnzimmer und eines fuer den Hobbyraum.
    - An die FritzBox angeschlossen sind das OG-Kabel, ein WZ-Kabel und das Hobbyraumkabel
    - Zwischen allen Rechnern im OG habe ich 120MB/s Datentransfer
    - Zwischen Wohnzimmer und OG komme ich auf die erwaehnten 11 bis 12 MB/s. Gleiches gilt fuer Hobbyraum zu OG und fuer Hobbyraum zu WZ.

    Ich habe also eine gute Transferrate, solang die Rechner an einem gemeinsamen Kabel haengen. Sind die Rechner ueber verschiedene Kabel an die FritzBox angeschlossen, bricht die Geschwindigkeit massiv ein.
    Das scheint auf ein Problem mit der Fritzbox zu deuten.

    Wie kann ich das Problem loesen? Laesst sich die FritzBox so konfigurieren, dass auch bei Verbindungen mit mehr als einem Kabel die Transferrate akzeptabel ist? Oder ist hier ein wLan-faehiger Router (mit vier Lan-Ports) bekannt, der schneller ist?

    Ich habe keine Ahnung von der Materie und bin fuer jeden Tipp dankbar.

    LG
    Berger

    Nachtrag:
    Ich habe statt der Fritzbox mal ein d-link dir-615 ausprobiert. Gleiches Ergebnis. Die OG-Rechner sind untereinander schnell, kommt ein zweites Lankabel ins Spiel, bricht der Transfer ein.
     
    Last edited:

    Helios61

    Retired Team Member
  • Premium Supporter
  • January 30, 2008
    4,587
    871
    58
    NRW
    Germany Germany
    Country flag
    Kann es sein, dass im Obergeschoss ein Gigabit Switch vorhanden ist und die Fritzbox aber nur 100 Mbit kann?
    Welches Fritzbox Modell hast du denn?
    Hab gerade mal geschaut die WLan 7270 hat in der Tat nur "4 x Ethernet (10/100 Base-T)", also Switch dazwischen, dann hast du auch in den anderen Zimmern schnelles Lan!

    Reicht die Intel HD4000-Grafik der i5-3570K CPU fuer FullHD-Filme und die Wiedergabe von HDTV in guter Qualitaet?
    Aber sowas von :D! Läuft hier seit zwei Wochen absolut zufriedenstellend, bin absolut begeistert -> Link!

    Gruß
    Helios
     
    Last edited:

    Zoidberg77

    MP Donator
  • Premium Supporter
  • July 12, 2011
    392
    206
    Germany Germany
    Falls es oben einen Switch gibt, dann muss der in der Wand versteckt sein. In den Raeumen sind nur die Netzwerkbuchsen.
    Dann wird da wohl irgendwo ein Gbit-Switch verbaut sein...

    Nachtrag:
    Ich habe statt der Fritzbox mal ein d-link dir-615 ausprobiert. Gleiches Ergebnis. Die OG-Rechner sind untereinander schnell, kommt ein zweites Lankabel ins Spiel, bricht der Transfer ein.
    Der D-Link ist auch nur FastEthernet. Du solltest mal einen einfachen Gbit-Switch im Keller testen oder alternativ einen Router mit Gbit-Lan verwenden. Dann läuft das aller Wahrscheinlichkeit nach auch schneller.

    Falls ich es nicht schaffe, die Transferraten zwischen oben und unten zu verbessern, reichen die ca. 11MB/s dann fuer die ruckelfreie Wiedergabe von FullHD-Dateien (.mkv) und fuer das Streamen von HDTV aus?
    Ja reicht, 2-3 Streams sollten da parallel noch klappen
     

    Berger

    Portal Pro
    October 20, 2012
    61
    3
    39
    Germany Germany
    @Helios62 und @Zoidberg77,

    danke fuer Eure Hinweise.
    Verstehe ich Euch richtig:
    Die im Keller ankommenden Kabel mit einem Gbit-Switch verbinden, diesen mit der Fritzbox und die FB dann mit dem KabelD-Modem (wobei Fritzbox dann nur noch als wLan-Access Point fungiert?
     

    Helios61

    Retired Team Member
  • Premium Supporter
  • January 30, 2008
    4,587
    871
    58
    NRW
    Germany Germany
    Country flag
    @Helios62 und @Zoidberg77,

    danke fuer Eure Hinweise.
    Verstehe ich Euch richtig:
    Die im Keller ankommenden Kabel mit einem Gbit-Switch verbinden, diesen mit der Fritzbox und die FB dann mit dem KabelD-Modem (wobei Fritzbox dann nur noch als wLan-Access Point fungiert?
    Erstmal danke für das eine Jahr (Helios62) :D! Und ja, genauso mach es bitte, dann funktionierts! Ich hab gute Erfahrungen mit den D-Link Switches -> Link gemacht! Gruß Helios
     

    Lehmden

    Retired Team Member
  • Premium Supporter
  • December 17, 2010
    12,069
    3,681
    Lehmden
    Germany Germany
    Country flag
    Hi.
    Die im Keller ankommenden Kabel mit einem Gbit-Switch verbinden, diesen mit der Fritzbox und die FB dann mit dem KabelD-Modem (wobei Fritzbox dann nur noch als wLan-Access Point fungiert?
    Der Anschluss ist so richtig, deine Schlussfolgerung nicht... Die Fritzbox bleibt auch so angeschlossen der Router, lediglich der dort eingebaute Hub, der halt zu langsam ist, wird nicht benutzt und quasi durch den "externen" Hub ersetzt. Alle Router Funktionen wie DHCP, Firewall,... bleiben voll erhalten
     

    Django.edwards

    Portal Pro
    October 22, 2009
    457
    54
    Eupen
    Belgium Belgium
    Country flag
    .... und als kleiner Tipp: mach dich jetzt mal auf die Suche nach dem "versteckten" Switch der die 4 Dosen im Obergeschoss versorgt. Denn 4 Dosen an 1 Kabel ist nicht möglich. Es ist immer gut zu wissen wo das Ding versteckt ist, denn wenn der mal defekt ist geht die Sucherei unter Stress los. ;)
     

    Berger

    Portal Pro
    October 20, 2012
    61
    3
    39
    Germany Germany
    Danke fuer Eure Antworten.
    Ich habe jetzt einen GB-Switch angeschlossen. Das Ergebnis ist wie vorher:
    Schnelles Netz oben, um die 12MB/s im Erdgeschoss und Keller.

    Ausserdem kommt beim Versuch, den (Netgear)-Switch ueber die mitgelieferte Software zu konfigurieren die
    Meldung:
    "Der Switch und die Manager-IP-Adresse befinden sich nicht im selben Subnetz".

    Hat noch einer eine Idee, oder muss ich einen Profi kommen lassen?

    LG
    Berger
     

    Users Who Are Viewing This Thread (Users: 0, Guests: 1)

    Top Bottom