IMDisk HowTo (1 Viewer)

PickPocket

Portal Pro
January 3, 2007
93
1
Country flag
Hi

Ich teste jetzt mal den Tipp von Rico,
Wenn der nicht klappt nehm ich das tool.

Vielen Dank für eure Hilfe. Danke
 

flon

Portal Pro
October 6, 2011
274
8
Germany Germany
Country flag
Hi,
am besten Du führst die RAM-Disk als SYSTEM aus. Das ist unabhängig vom Benutzer. So steht sie die auch zur Verfügung, wenn du als Administrator tätig bist.
Task.jpg
Hier meine Einstellungen in der Aufgabenplanung. Läuft seit ewigen Zeiten einwandfrei.

bye flon
 

HTPCSourcer

MP2 Product Manager
  • Team MediaPortal
  • May 16, 2008
    11,431
    2,333
    Germany Germany
    Country flag
    Unter Windows 10 TH2 muss ImDisk auf die eueste Version (16. Nov 2015) aktualisiert werden, damit das Problem nicht mehr auftritt.
     

    forumarbeit

    New Member
    April 28, 2019
    1
    0
    45
    Switzerland Switzerland
    Country flag
    Seit kurzem verwende ich die Version "ImDisk Virtual Disk Driver for Windows NT/2000/XP/2003.-Version 2.0.10 - (Compiled Nov 19 2018)" und wenn ich ein DVD-Iso mounten möchte, benötige ich jedesmal Adminrechte. Bei einer älteren Version, die ich vorher auf dem PC hatte waren keine Adminrechte für das mounten eines DVD-Images notwendig. Kann man das irgendwo einstellen, das hierfür keine Adminrechte benötigt werden? Ist ziemlich lästig.
    Danke.
     

    Lehmden

    Retired Team Member
  • Premium Supporter
  • December 17, 2010
    12,069
    3,681
    Lehmden
    Germany Germany
    Country flag
    Hi.
    Besser ist es, du verwendest das Toolkit statt dem Treiber alleine. Das macht das Arbeiten mit IMDisk grundsätzlich viel einfacher:
    ImDisk Toolkit
    Die aktuelle Version ist vom 19. April 2019, also ziemlich aktuell. Damit kannst du das Erbitten der Admin Rechte einfach ein- und aus- schalten (Startmenü - IMDisk - Allgemeine Einstellungen). Ohne Admin Rechte kann aber das UAC (Benutzerkontensteuerung) eventuell Probleme beim Trennen (nicht beim Einbinden) der eingebundenen ISO machen. Muss man halt im Einzelfall ausprobieren, was weniger mühsam ist...Das Einbinden mit Admin Rechten ist auf jeden Fall die problemloseste Variante.

    Ganz verhindern kann man das Nachfragen wohl nicht, dagegen hat Windows selbst etwas einzuwenden... Es sei denn, man arbeitet sowieso als Admin oder hat das UAC generell abgeschaltet oder man vergibt feste Admin- Rechte an IMDisk. Allerdings ist es nicht besonders klug, einem Dienst global Admin- Rechte einzuräumen. Das ist immer ein Sicherheitsrisiko, da so ein Dienst auch gestartet wird, wenn kein User angemeldet ist. Muss man alles im Einzelfall gegeneinander abwägen...
     

    Lehmden

    Retired Team Member
  • Premium Supporter
  • December 17, 2010
    12,069
    3,681
    Lehmden
    Germany Germany
    Country flag
    Das eigentliche IMDisk ist ein "Treiber", keine .exe. Da funktioniert das so nicht... Und das Hilfsprogramm zum Starten des Treibers ist ein Dienst, funktioniert ebenfalls nicht so. Man müsste den Dienst mit dem Admin- Konto anmelden, was ohne weiteres geht, aber mit allen oben beschriebenen Sicherheits- Problemen.

    Nur das Toolkit ist eine (bzw mehrere) .exe. Da kommt es aber nicht drauf an...

    Man könnte höchstens noch den Explorer (über den man meist ein ISO einbindet) immer als Admin ausführen. Dann kann man sich aber gleich komplett als Admin anmelden...
     

    Users Who Are Viewing This Thread (Users: 0, Guests: 1)

    Top Bottom