Media-Buddy, die "eierlegende Wollmilchsau" unter den Medien-Tools. (1 Viewer)

Kolbenschieber

MP Donator
  • Premium Supporter
  • April 4, 2011
    568
    107
    Hamburg
    Germany Germany
    Country flag
    Hi.
    Das bedeutet, MakeMKV hat da Mist gebaut. Das hat weder was mit FFMpeg noch mit Media-Buddy zu tun. Vielleicht solltest du auch mal dein MakeMKV überprüfen, denn bei mir tauchen diese Warnungen nicht auf... Robin Hood läuft bei mir auch komplett durch.
    Ok, ich lasse MakeMKV nochmal auf die Robin-Hood-Bluray los und probiere es dann nochmal. Letzter Versuch.
    Und Du hast Robin Hood wirklich komplett durchlaufen lassen? Weil Deine "Beweis"-Mediainfo aus #48 gibt ja nur vier Minuten Film aus. Außerdem gibts eine gewisse Diskrepanz zwischen den Audiospuren zu meiner MediaInfo des "rohen" Films aus #45. Dort stehen Audioformate wie DTS XLL oder MLP FBA 16-ch drin, die in Deiner Version alle auf DTS "runtergeschraubt" sind.
    Entweder hast Du also eine andere BluRay als ich, oder Du hast die Audiospuren nicht kopiert sondern umkodiert. Keine Ahnung, ob die Fehler bei mir damit zusammenhängen, aber genau gleich sind die Parameter trotz des augenscheinlich gleichen Films offenbar nicht.
    Das steht bei -max_muxing_queue_size in der FFMpeg Dokumentation. Also daran möchte ich wirklich nur ungerne drehen...
    Verständlich.
    "Anständige" Videos haben das alles nicht nötig. Deine Kommandozeile verstellt inzwischen gleich 4 Parameter weg vom Standard hin zu irgendwas weit abseits des Normalen. Ob das als "Standard- Einstellung wirklich sinnvoll ist, wage ich zu bezweifeln.
    Nunja. Handbrake hat damit keine Probleme. Und ich darf Dich an den Ursprung dieser "Testorgie" erinnern. Du schriebst in #37:
    Wie ich mir fast schon gedacht habe, ist das also kein Fehler im Media-Buddy. Das ist ein scheinbar schon lange (mindestens seit 2012) bekannter Fehler in FFMpeg mit bestimmten Bildbasierten Untertiteln, der bis heute nicht behoben ist. Demzufolge wird sich daran in absehbarer Zeit wohl auch nichts mehr ändern.
    Für mich als Anwender ist es naheliegend anzunehmen, dass wenn ein Fehler durch einen Bug in ffmpeg verursacht wird und mit Kommandozeilenparametern umgangen werden muss, dies auch für einen anderen Fehler gilt. Zumal Handbrake wie gesagt mit keiner der getesteten Dateien Probleme hat und im ersten Google-Treffer zu "Too many packets buffered for output stream 0:3" auch gleich mit "This is a known issue of FFmpeg" auf diese Seite verwiesen wird: #6375 ([bug][regression] Too many packets buffered for output stream) – FFmpeg

    Ich tendiere zu der Ansicht, dass ffmpeg eine Diva ist, die für Dich besser als Hanbrake funktioniert, für mich aber nicht.
    Das Grundproblem sind aber auf jeden Fall die vermaledeiten Bildchen- Untertitel. Generell ist das großer Nonsense.
    Dafür kann ich nichts und ich kann auch nichts dran ändern. Mir würden Text-Untertitel reichen, aber ohne Untertitel sind Filme in Origianlsprache für mich nur die Hälfte wert.
    Ich werde wohl tatsächlich meine Filme zukünftig mit der letzten Media-Buddy-Handbrake-Version bearbeiten und neue Versionen mit ffmpeg Unterbau nur zu Testzwecken installieren...
     

    Lehmden

    Retired Team Member
  • Premium Supporter
  • December 17, 2010
    12,085
    3,685
    Lehmden
    Germany Germany
    Country flag
    Hi.
    Entweder hast Du also eine andere BluRay als ich, oder Du hast die Audiospuren nicht kopiert sondern umkodiert.
    Zumindest habe ich XMediaRecode gesagt, es soll die (alle) Spuren kopieren. Allerdings ist auf meiner BluRay mit Sicherheit kein MLP FBA 16-ch Ton drauf. Das musste ich tatsächlich erst Googlen, um zu wissen, was das überhaupt ist (ein proprietärer Dolby Atmos Ableger, also etwas eher spezielles, was nicht gerade alltäglich ist). Von daher wird es sich wohl nicht wirklich um die selben BluRays handeln. Mit 16 Kanälen kann ja wohl kaum jemand zuhause was anfangen. 7.1, also 8 Kanäle sind wohl das Maximum zur Zeit, zumindest so weit ich weiß. Ich selbst habe nur 5.1 und das wird sich auch so schnell nicht ändern, macht in meiner Wohnung keinen Sinn. Trotzdem lasse ich, sofern vorhanden und Auswahl möglich, die DTH HD Master Spur im Film drin. Ganz einfach weil jede DTS HD Master Spur auch "normales" DTS beinhaltet und somit ohne Transkodieren auf meinem AVR ausgegeben werden kann... Auch wenn das wieder fast doppelt so viel Platz verbraucht, für etwas, was ich vermutlich nie nutzen können werde...

    Und Du hast Robin Hood wirklich komplett durchlaufen lassen?
    Ja, habe ich. Ich wollte den Film letztendlich auch für mich haben, wo ich die BD schon mal da habe. Obwohl das nicht so 100% mein Geschmack ist. Zum testen habe ich die Optimizer Funktionen ausgeschaltet gelassen und später mit MKVMerge den "Ballast" entfernt. Hat fast 3 Gbyte oder 1/3 des gesamten Platzbedarfs eingespart.

    Ich tendiere zu der Ansicht, dass ffmpeg eine Diva ist, die für Dich besser als Hanbrake funktioniert, für mich aber nicht.
    Was meinst du, wie lange ich basteln musste, bis Handbrake halbwegs funktioniert hat... Etwa 50% der gesamten Recoding- Funktion bestand nur daraus, Problem und Fehler von Handbrake zu umgehen... Dagegen ist das hier mit FFMpeg (bisher noch) gar nichts. Die tatsächliche Diva ist nämlich Handbrake. Mit Handbrake ist so jeder 20te bis 30te Film nicht durchgelaufen (läuft auch heute noch nicht durch), ohne das ich erst umständlich das Video remuxen musste oder teilweise sogar erst in einen anderen Container (oft hat .ts geholfen) packen musste. Trotzdem musste ich immer wieder Filme in XMediaRecode (also FFMpeg) umrechnen, die Handbrake partout nicht wollte. Und zwar egal ob innerhaldb des Media-Buddy (also HandbrakeCLI) oder aus dem Handbrake GUI heraus. Bei FFMpeg ist hier bisher zu 100% jedes Video problemlos durchgelaufen.

    Es ist obendrein sehr, sehr viel leichter nachträglich die fehlenden Untertitel Spuren in das fertig umgerechnete Video rein zu muxen (ist in einigen Sekunden erledigt) als ein nur teilweise kodiertes Video zu reparieren (geht eher gar nicht). Dabei fängt man nämlich immer wieder bei Null an. Vielleicht wäre das ja sogar ein möglicher Lösungsansatz... Einfach gar keine Bild- Untertitel beim Transkodieren mit zu nehmen und sie dafür nachträglich in das fertige Video zu muxen. Dann würden normale Sachen nicht gestört und die Problemkinder hinterher verarztet werden. Ich muss mal schauen, ob mkvmerge die Bitmap Untertitel sauber extrahieren und später wieder rein muxen kann.

    Das Handbrake mit deinen Untertiteln besser zurecht kommt, ist eigentlich erstaunlich. Denn das Problem mit den Bitmap- Untertiteln sitzt in der libav Bibliothek, die sowohl von FFMpeg als auch von Handbrake (oder VLC oder,...) verwendet wird. Von daher dürfte das eigentlich nicht wirklich besser funktionieren.

    Ich werde wohl tatsächlich meine Filme zukünftig mit der letzten Media-Buddy-Handbrake-Version bearbeiten
    Eine ganz schlechte Idee. Denn die nfo4mp Version (also der Metadaten- Grabber), die dabei mit installiert wurde, ist nicht mehr wirklich aktuell. Es hat sich im letzten Jahr zu viel an den Online Datenbanken geändert. Deutlich sichtbar ja bei TVDB, aber auch die TMDB hat sich ziemlich verändert, intern. Am wenigsten hat sich noch bei fanart.tv getan... Von daher ist die Mindesthaltbarkeit der alten Version schon ziemlich abgelaufen...

    Und die neue nfo4mp Version wird mit dem "alten" Media-Buddy Version nicht mehr kompatibel sein, da sie eine ganz andere Settings Struktur hat, die deutlich universeller ist. Das musste sein, um die gestiegenen Anforderungen durch die Unterstützung für Audio und die breitere Abdeckung verschiedener HTPC Software (Kodi, Plex, Emby, usw nicht mehr nur MP) erfüllen zu können... Bei dem, was ich bisher veröffentlicht habe, ist noch die alte nfo4mp Version dabei, da die Umstellung noch nicht wirklich fertig ist. Übrigens wird sich der Name des Grabbers dabei auch ändern. Von daher kann man die später leicht unterscheiden...

    Ich werde die (alle 4) nötigen Optionen zumindest wahlweise (in den Settings) einbauen, damit auch solche Sachen irgendwie verarbeitet werden können, ohne die Bearbeitung "normaler" Videos zu behindern... Wenn das dann wirklich alles ist, was gemacht werden muss, ist das weiter nicht schlimm... Als feste, dauerhafte Lösung will ich das nicht, denn ich merke die Verzögerung bei der Verarbeitung deutlich. Und das gefällt mir nicht...
     

    Kolbenschieber

    MP Donator
  • Premium Supporter
  • April 4, 2011
    568
    107
    Hamburg
    Germany Germany
    Country flag
    Ok, ich lasse MakeMKV nochmal auf die Robin-Hood-Bluray los und probiere es dann nochmal. Letzter Versuch.
    BTDT, auf einem gänzlich anderen Rechner (Büro-PC, der normalerweise keine Multimedia-Ambitionen hat) mit der aktuellen MakeMKV-Version. Ergebnis ist identisch zu meinen vorherigen Versuchen auf dem Media-Server.:cry:
    Jetzt könnte es natürlich noch an meinen MakeMKV-Einstellungen liegen, aber die sind default, bis auf "übernehme alle vorhandenen deutschen und englischen Ton- und Untertitelspuren".
    Mit 16 Kanälen kann ja wohl kaum jemand zuhause was anfangen. 7.1, also 8 Kanäle sind wohl das Maximum zur Zeit, zumindest so weit ich weiß. Ich selbst habe nur 5.1 und das wird sich auch so schnell nicht ändern, macht in meiner Wohnung keinen Sinn.
    Ja, in der "Gebrauchskopie" habe ich solche Tonspuren dann auch nicht drin. Mein AV-Receiver kann zwar theoretisch 7.1, es sind aber nur 5.1 Lautsprecher angeschlossen. Aber, falls ich mal im Lotto gewinne und mir ein Haus mit Heimkino baue, hätte ich schon gern auch die Atmos-Höhenkanäle bei bestimmten Filmen. Blues Brothers Remasterd zum Beispiel kommt schon mit 5.1 / DTS HD richtig gut, aber mit 7.1 "wagnert" es noch viel besser, wenn die Nazi-Truppe durch die Luft fliegt. Durfte ich mal in einem kleinen Privatkino probehören und sehen...
    Die tatsächliche Diva ist nämlich Handbrake. Mit Handbrake ist so jeder 20te bis 30te Film nicht durchgelaufen (läuft auch heute noch nicht durch), ohne das ich erst umständlich das Video remuxen musste oder teilweise sogar erst in einen anderen Container (oft hat .ts geholfen) packen musste.
    Komisch. Solche Probleme hatte ich noch nie mit Handbrake. Wenn da etwas schieflief, dann lag es meistens an ungeeigneten Einstellungen meinerseits oder die Ausgangsdatei war wirklich beschädigt. Also so beschädigt, dass VLC auch bei der Wiedergabe aussteigt oder "grünes Standbild" anzeigt. Allerdings ist mein Erfahrungsschatz in dieser Hinsicht im Vergleich zu Deinem sicher arg beschränkt. Ich ziehe halt "Gebrauchskopien" von Kauf-BluRays, mehr als 50-60 Filme und Serien im Jahr kommen da eigentlich nie zusammen.
    Eine ganz schlechte Idee. Denn die nfo4mp Version (also der Metadaten- Grabber), die dabei mit installiert wurde, ist nicht mehr wirklich aktuell. Es hat sich im letzten Jahr zu viel an den Online Datenbanken geändert. Deutlich sichtbar ja bei TVDB, aber auch die TMDB hat sich ziemlich verändert, intern. Am wenigsten hat sich noch bei fanart.tv getan... Von daher ist die Mindesthaltbarkeit der alten Version schon ziemlich abgelaufen...
    Naja, dann eben nur kodieren mit der alten Version (oder direkt mit Handbrake), Metadaten grabben mit der neuen. Das ist zwar eigentlich nicht im Sinne des Erfinders, aber für mich immer noch besser, als abends einen Stapel Videos "auf die Reise" zu schicken um dann morgens festzustellen, dass der Rechner eigentlich für umsonst "die Nacht durch gemacht hat", weil die ausgegebenen Videos für meine Zwecke nicht brauchbar oder gar nicht vorhanden sind.
    Ich werde die (alle 4) nötigen Optionen zumindest wahlweise (in den Settings) einbauen, damit auch solche Sachen irgendwie verarbeitet werden können, ohne die Bearbeitung "normaler" Videos zu behindern... Wenn das dann wirklich alles ist, was gemacht werden muss, ist das weiter nicht schlimm... Als feste, dauerhafte Lösung will ich das nicht, denn ich merke die Verzögerung bei der Verarbeitung deutlich. Und das gefällt mir nicht...
    Kann ich wie gesagt verstehen. Ich werde die neue(n) Version(en) mit Freude testen und vielleicht schaffen die ffmpeg-Entwickler es ja auch irgendwann die "known issues" zu beseitigen für die diese vier Optionen im Moment (bei mir) nötig sind.
     

    Lehmden

    Retired Team Member
  • Premium Supporter
  • December 17, 2010
    12,085
    3,685
    Lehmden
    Germany Germany
    Country flag
    Hi.
    Ergebnis ist identisch zu meinen vorherigen Versuchen auf dem Media-Server.
    Also haben wir sicher nicht dieselbe BluRay, auch wenn es sich um denselben Film handelt... Muss man auch erst mal drauf kommen...

    Mein AV-Receiver kann zwar theoretisch 7.1, es sind aber nur 5.1 Lautsprecher angeschlossen.
    Ist bei mir dasselbe. Ich wüsste einfach nicht, wo ich die beiden zusätzlichen Lautsprecher hin bauen sollte, obwohl mein AVR das könnte. War schon problematisch genug die 5.1 aufzustellen, ohne das ganze Wohnzimmer mit Kabeln zuzuhängen.

    mehr als 50-60 Filme und Serien im Jahr kommen da eigentlich nie zusammen
    Soviel habe ich meist pro Woche. Aktuell sogar eher pro Tag, da mir aktuelle Serien kaum noch gefallen und wenn doch wie letztens z.B. "Whiskey Cavalier" garantiert nach einer Staffel abgesetzt werden, kümmere ich mich verstärkt um ältere Serien und versuche, die qualitativ auf ein möglichst hohes Niveau zu bringen. Dazu gehört vor allem, den DivX und XVid Kram komplett los zu werden. So gibt es schon mal 30-40 Episoden pro Tag umzurechnen...

    Der Thumpsdown-Smiley im letzten Satz war nicht beabsichtigt
    Ist mir klar, passiert mir auch öfter, kein Problem... Einfach ein Leerzeichen in die Klammern einbauen, also ( n )...

    Ich habe gestern das Problem "live" erlebt, das durch die zu langen Such- Parameter verursacht werden kann. Dann rappelt es auf der HDD bis in alle Ewigkeit. Und zwar so schlimm, das man nicht mal mehr die Maus bewegen kann. Geholfen hat nur der Reset Knopf, nachdem ich über 10 Minuten gewartet habe und er noch nicht einen einzigen Frame kodiert hat.
    Sobald ich diese im Normalfall wirklich überflüssigen Parameter raus genommen hatte (ist schon praktisch, wenn man den Quellcode da hat und damit sogar was anfangen kann ;) ) lief alles zum einen deutlich schneller und zum anderen auch problemlos durch. Es ist also definitiv nicht möglich, "deine" Parameter fest einzubauen. Wie ich ja schon befürchtet hatte...

    Im Idealfall finde ich eine Lösung, die das abhängig von den zu kopierenden Untertiteln automatisch zuschaltet. Das wäre die ideale Lösung. Es sieht übrigens so aus, als ob das Problem nur bei BluRay Untertiteln auftritt. Die DVD Version (VobSub) verursacht diese Probleme nämlich nicht. Und Online Material verursacht sowas erst Recht nicht, weil die immer Platz (und damit Bandbreite) sparen müssen. Da werden grundsätzlich "anständige", also Text- basierte Untertitel verwendet, die nun mal um Zehnerpotenzen kleiner sind.

    Es geht ausschließlich um BluRay Rips, die solche Problem verursachen können. Und da BluRay, wie alle optischen Medien, einer aussterbenden Spezies angehören, ist die Wahrscheinlichkeit recht hoch, das sich daran nichts mehr ändert. Deswegen wäre so eine automatische Lösung doch ganz nett...

    Was ich noch nicht nachvollziehen konnte, ist das Problem mit dem MLP Ton. Sowas habe ich schlicht und einfach nicht und kann es wohl auch nicht besorgen... War dafür der vierte Zusatz- Parameter nötig (das mit dem -max_muxing_queue_size) ? Oder wurde der auch bei anderen, Untertitel spezifischen Problemen benötigt?

    Wenn es ganz schlecht läuft, müsstest du mal mit der MediaInfo.exe darüber gehen und mir die vollständige Ausgabe zukommen lassen, damit ich sehen kann, wie das in MediaInfo ausgegeben wird. Ein Programm wie MediaInfoLite, was die mediaInfo.dll verwendet geht nicht. Die Dll gibt deutlich weniger und andere Parameter aus als die Exe. Deswegen habe ich das ja extra von DLL auf Exe umgestellt.
     

    BlueMax1916

    Super User
  • Team MediaPortal
  • Super User
  • January 29, 2007
    699
    124
    Germany Germany
    Country flag
    Hallo Lehmden,

    kurze Rückmeldung. Der Media-Buddy macht bei '&' nicht die Schreibweise '&' was dazu führt, dass XML-Dateien, die nur das '&' Zeichen enthalten, als ungültig angesehen werden. Testen kannst Du das mit 'Planes 2 - Immer im Einsatz (2014) (tt2980706).nfo'. Der englische Originaltitel des Films enthält dann nur das '&' anstatt das '&'.

    Ansonsten funktionert Version 0.9.5.43 gut.

    Gruß

    Blue Max
     

    Lehmden

    Retired Team Member
  • Premium Supporter
  • December 17, 2010
    12,085
    3,685
    Lehmden
    Germany Germany
    Country flag
    Hi.
    dass XML-Dateien, die nur das '&' Zeichen enthalten, als ungültig angesehen werden.
    :nfo werden sowieso nur selten und dann rein zufällig als gültige XML Dateien angesehen, da sie bestimmte XML- Regeln wie z.B. nur ein "Root" Element generell missachten. Deswegen sind es ja auch .nfo Dateien und keine .xml. Wichtig ist ausschließlich, das die HTPC- Programme damit klar kommen. Die .nfo verwenden eigentlich nur eine XML "ähnliche" Sprache, sind aber keine perfekten XML Dateien. Als das .nfo Format vor Jahrzehnten (ist tatsächlich schon sehr weit über 10 Jahre her) von XBMC entwickelt wurde, was XML noch nicht sehr verbreitet und es gab nicht viele festgeschriebenen Regeln. Deswegen haben die XBMC Leute das damals einfach so zusammen gebaut, wie sie es gebraucht haben. Ist aber letztendlich völlig egal in wie weit sich die .nfo an die XML Spezifikationen halten oder nicht..

    Der Media-Buddy macht bei '&' nicht die Schreibweise '&'
    Das ist beabsichtigt und sogar seit Jahren (schon zu MKV-Buddy Zeiten) extra als Feature eingebaut worden. Denn in den allermeisten Programmen (incl Kodi und MP2) wird das & später nicht umgewandelt und du hast ständig diesen Sch...ß in den Texten stehen. Nur mal ein Beispiel wie es ohne die extra Behandlung in Kodi aussieht (ausgesehen hat):
    310590_Screenshot_20180918-205827.jpg
    Bei MP2 ist das ganz genau so. Ich habe nur grade keinen Screenshot zur Hand um das zu belegen. Wenn du das unbedingt haben willst, kannst du es ja manuell selbst korrigieren (suchen und Ersetzen in Dateien, kann jeder bessere Text Editor wie z.B. Notepad++). Ich werde diese Funktion jedenfalls ganz sicher nicht ausbauen...
     

    BlueMax1916

    Super User
  • Team MediaPortal
  • Super User
  • January 29, 2007
    699
    124
    Germany Germany
    Country flag
    Ah, o.k., alles klar. Frühere Versionen (z.B. MKV-Buddy mit nfo4MPv2 v0.14.27) hatten noch die Sonderzeichen und Umlaute mit diesen Zeichenketten ersetzt. Ist mir nur aufgefallen als ich ein paar alte .nfo Dateien aus der Zeit (ca. 2016) betrachtet hatte und mit den neuen aus Media-Buddy verglichen habe. MP1 und MP2 hatten mit dieser Zeichensetzung - zumindest bei mir - kein Problem.


    Gruß

    Blue Max
     

    Lehmden

    Retired Team Member
  • Premium Supporter
  • December 17, 2010
    12,085
    3,685
    Lehmden
    Germany Germany
    Country flag
    Ja klar, bei alten .nfo ist das durchaus noch möglich. Mir ist einfach irgendwann aufgefallen, das in den Programmen überall & steht, wo eigentlich ein & stehen sollte und wir haben es dann abgestellt. Fällt ja auch nicht sofort ins Auge, speziell wenn man weiß, das die HTML-Entity für & nun mal & ist. Wer schon häufiger mal html Quelltext gelesen hat, der weiß einfach, was & bedeuten soll und dessen Gehirn ersetzt das unterbewusst fast schon vollautomatisch..
    Das es ein tatsächliches Problem darstellt, kannst du ja oben sehen, wenn du dir den Plot mal durchliest. So sollte das nicht aussehen und so sieht es inzwischen auch nicht mehr aus.
    Übrigens gilt das gleiche wie ich oben zum Suchen & Ersetzen in Dateien gesagt habe, auch genau anders rum. Nachdem mir das Problem bewusst wurde, habe ich nämlich zunächst erst mal einfach ein "Suchen & Ersetzen in Dateien" gemacht und überall & einfach durch & ersetzen lassen. Seitdem gibt es das Problem bei mir nicht mehr...
     

    Lehmden

    Retired Team Member
  • Premium Supporter
  • December 17, 2010
    12,085
    3,685
    Lehmden
    Germany Germany
    Country flag
    Hi.
    Eine kurze Wasserstandsmeldung.
    In Kürze (ein paar Wochen, aber sicher noch vor Weihnachten) wird es wohl die nächste und vermutlich letzte Vorab- Version für Media-Buddy geben, vor der Veröffentlichung der V1.0.
    Ich werde die neue Vorab- Version vorrangig raus bringen, da wir inzwischen alle Änderungen auf der TVDB kompensiert haben und das Grabben nun hier bei mir wieder zuverlässig läuft.
    Aber es gibt auch sehr viele Neuerungen. So werden nun verschiedene Dateinamen- Presets für verschiedene HTPC Programme unterstützt, die auch kombiniert verwendet werden können. Leider sind sich die HTPC- Tools ja nicht einig darüber, wie die Dateinamen nun lauten sollen.
    Zwischenablage-1.jpg

    Man kann 0-3 Presets auswählen. Wenn 0 (also gar keines) ausgewählt werden, wird automatisch "Standard" aktiviert. Ist mehr als ein Preset aktiv, werden die (maximal 3) unterschiedlichen Dateien mehrfach (maximal 2 mal, mehr Varianten gibt es nicht) abgespeichert. Damit ist man dann für alle denkbaren Szenarien gewappnet und man kann problemlos mal andere HTPC Tools testen, ohne sich Gedanken über die eigene Sammlung machen zu müssen... Das Ganze passt dann immer.

    Obendrein gibt es eine "Codec- Whitelist"
    Zwischenablage-2.jpg


    Damit kann man per Assistent z.B. alle DivX/XVid Videos nach h265 transkodieren lassen, auch dann, wenn sie zu klein sind und somit eigentlich nicht transkodiert, sondern nur gemuxt werden würden. Das mit der Audio Whitelist ist noch nicht so am funktionieren, wie ich das gerne hätte. Es soll so sein, das, sofern eine Audio Spur mit einem Codec existiert, den man nicht mag (z.B. WMA) dass das sowohl beim Transkodieren selbst als auch dann, wenn eigentlich nur gemuxt werden soll, die Audio Spur mit dem ausgewählten Codec neu kodiert wird... Und genau das funktioniert bisher nur, wenn sowieso transkodiert wird. Das bekomme ich aber auch noch hin, keine Frage... Die beiden Whitelists lassen sich vom User frei konfigurieren. Dazu sind die Knöpfe "Editieren" vorgesehen....

    Am meisten Arbeit steckt aber in den neuen Dateinamen und deren Presets. Bei Serien sieht man äußerlich nicht wirklich etwas, aber bei Spielfilmen um so mehr:
    Zwischenablage-3.jpg

    Das ist die Abteilung für die Metadaten. Hier ist noch nicht so viel anders.

    Und so sieht es für die Fanart aus:
    Zwischenablage-4.jpg


    Komplett neu ist die Abteilung für die Filmsammlungen (Moviesets).
    Zwischenablage-5.jpg


    Die Moviesets werden übrigens nur von MP2 und Kodi unterstützt. MP1, NextPVR, Plex oder Emby können das gar nicht.
    Dazu wird die für Kodi 19 angekündigte und auch in MP2 ab Version 2.2.2 eingebaute Variante für einen zentralen "Movieset- Artwork" Ordner vollständig unterstützt. Mit diesem zentralen Ordner wird die Filmsammlungen Fanart nur einmal abgespeichert und funktioniert völlig unabhängig von der eigentlichen Struktur der Filme- Sammlung. Bisher musste man bei jedem Film der Sammung alle Sammlungs- Fanart abspeichern, was bei großen Kollektionen wie z.B. bei "James Bond" durchaus nicht unerheblich ist. Obendrein funktionierte das bisherige (und immer noch vorhandene) Verfahren nur, wenn man die "ein Film ein Ordner" Methode genutzt hat.

    Ich muss noch einiges aufräumen, den Code "ausmisten" und die Einstellungen müssen auch noch vollständig gespeichert werden (aktuell mache ich das meiste an Konfiguration mit Notepad++, geht, kann man aber nicht veröffentlichen) und die Audio- Whitelist muss funktionieren. Dann gibt es die neue Version. Also bitte noch etwas Geduld.
     

    Users Who Are Viewing This Thread (Users: 0, Guests: 1)

    OP Similar threads Forum Replies Date
    Lehmden Tools and other software Media-Buddy - the MKV Buddy successor. Tools and other software 44
    RoChess Weird GPU crash -- possible cause: resizing media MediaPortal 1 Talk 8
    J Navigating media drive General 4
    J Will Media Portal meet my requirements? General Support 4
    C Imported media doesn't show up immediately? General 1
    J Show media item location Feature Requests 4
    HTPCSourcer Media Accessor is flooding logs with files from attached monitor MediaPortal 2 9
    N [fixed] [MP2-822] Folder View is not displaying individual media share elements Submit: Bug Reports 4
    A MP2.2.2, understanding movies/videos/tv and WTV recordings. General 16
    T I cannot get a basic media import-what is the best configuration? General 10
    Rob Hexenmeister [solved] Latest Media Handler - skinning buttons Fanart Handler 19
    J MediaPortal TV Server and Kodi media source issues General 9
    D media portal 2.2 have movies shown on genre not name General 6
    M How to Watch my videos from my Media Portal to My TV without TV Tuner Newcomers Forum 1
    D Media Portal wake schedule General Support 29
    R Media portal resumes with wrong screen resolution General Support 3
    Rob Hexenmeister Latest Media Handler - facade properties - itemcount General Support 3
    P WMC on Windows 7 migrating to Media Portal on Windows 10 Newcomers Forum 5
    Rob Hexenmeister [solved] Latest media handler - time reported as date Fanart Handler 18
    Rob Hexenmeister Video Buttons / Latest Media MediaPortal 1 Skins 7
    C DVB-C Empfänger Hauppauge Win TV dual wird in Media Portal nicht aktiviert TV / Streaming 1
    Patrik-See Unitymedia HD+ Fernsehen mit Media Portal legal möglich? TV / Streaming 0
    Lichloathe [solved] Latest Media Handler - Default view for TVSeries on startup Fanart Handler 2
    ajs [solved] Latest Media Handler - Skin settings - Custom latests items number Fanart Handler 27
    ajs Sync databases by Media Sync Service MediaPortal 1 Talk 26
    Similar threads

























    Top Bottom