Unsichtbare Kraft - Mein neuer Alleskönner (1 Viewer)

radical

Portal Pro
December 16, 2010
1,466
191
Germany Germany
Schade, scheinbar funktioniert Quicksync nur wenn auch Monitor an der iGPU angeschlossen ist. Bei wird jedenfalls trotz gleicher Einstellungen nur die CPU benutzt.
 

Lehmden

Retired Team Member
  • Premium Supporter
  • December 17, 2010
    12,069
    3,681
    Lehmden
    Germany Germany
    Country flag
    Hi.
    Es kann sein, das die IGPU automatisch deaktiviert ist, wenn kein Monitor dran ist, aber eine externe Grafikkarte im System vorhanden ist. Da ich erst gar keine andere GraKa drin habe (wüsste nicht wozu) passiert das bei mir nicht, selbst wenn mein TV komplett vom Stromnetz getrennt ist. Der HDMI Ton ist dann verschwunden, aber die IGPU selbst ist aktiv...
    Wenn ich am System "richtig arbeite", mache ich das per RDP von meinem Arbeitsplatz Rechner (im Moment der Celeron 847, soll später durch einen J1900 ersetzt werden) aus. Dann ist eigentlich nie wirklich der TV eingeschaltet... So wie gerade jetzt. Ich schreibe diesen Beitrag auf dem i5, sitze aber eigentlich am C847. Der TV ist komplett aus (schaltbare Steckdosenleiste), trotzdem ist die HD4600 aktiv und QSV ist möglich.
     

    radical

    Portal Pro
    December 16, 2010
    1,466
    191
    Germany Germany
    Deaktiviert sollte sie eigentlich nicht sein, da sie immer noch im Gerätemanager angezeigt wird. Nachdem ein Kabel anschließe funktioniert es auf jeden Fall. Nur leider gibt es dann Probleme im multimonitor Betrieb.
     

    Kolbenschieber

    MP Donator
  • Premium Supporter
  • April 4, 2011
    568
    107
    Hamburg
    Germany Germany
    Country flag
    Ich habe hier (auf dem Server aus den Sysinfos) auch noch nicht herausgefunden, wie ich Handbrake mit QSV zum laufen bekomme. Der QSV-Codec wird bei mir gar nicht erst zur Auswahl angezeigt. Handbrake 0.9.9.5530 sollte den doch mitbringen?
     

    Kolbenschieber

    MP Donator
  • Premium Supporter
  • April 4, 2011
    568
    107
    Hamburg
    Germany Germany
    Country flag
    Ah, danke. Wusste ich doch, dass ich mal wieder was ganz einfaches übersehen habe:barefoot:
    Mit der nightly gehts. Geschwindigkeit im Moment mehr als Faktor 3: 44 FPS AVG mit der 0.9.9 und H.264 gegen jetzt 155 FPS mit H.264 QSV. Die Auslastung der CPU liegt allerdings trotzdem bei 98%...
    ...wenn jetzt noch die Qualität stimmt, motte ich XmediaRecode wohl erstmal ein :)
     

    Lehmden

    Retired Team Member
  • Premium Supporter
  • December 17, 2010
    12,069
    3,681
    Lehmden
    Germany Germany
    Country flag
    Hi.
    Ich habe gerade mal angefangen einen h264 4K Clip (4096x2160 Pixel) nach h265 umcodieren zu lassen... Ist definitiv noch nicht alltagstauglich. Mein i5 schafft ca 1 fps bei 100% CPU Last auf allen 4 Kernen... Ich lass das trotzdem mal eine Weile laufen, nur um zu sehen, wie groß die Datei im Vergleich wird.

    Edit:
    Habs doch abgebrochen. Dauert einfach zu lange.
    Aber nun teste ich es mal mit einer (schon nach h264 umcodierter) 720p HDTV Aufnahme. Da liegt die FPS bei ca 25 und ebenfalls 100% CPU Last. Das ist eine 20 Minuten Sendung, die lasse ich mal durchlaufen...
     
    Last edited:

    Lehmden

    Retired Team Member
  • Premium Supporter
  • December 17, 2010
    12,069
    3,681
    Lehmden
    Germany Germany
    Country flag
    So, fertig.
    Das Umrechnen der gut 20 Minuten (720p 50FPS) hat knapp eine Stunde gedauert. Da ich ja nicht die selbe Bitrate wählen konnte (h265 soll viel besser komprimieren, also mit deutlich kleineren Bitraten auskommen) habe ich das h265 Video mit ConstantQuality = 20 codiert, was bei h264 deutlich mehr Qualität abliefert als meine Standard Bitrate von 4000.

    Die h265 Datei ist rund 30% kleiner. Allerdings meiner Meinung nach auch rund 30% schlechter:(
    Das Abspielen mit MPC-HC und LAVF klappt aber einwandfrei.
    Hier ist ein Einzelbild (mit MPC-HC erstellt) aus der h264 Datei und die dazu gehörenden MediaInfos:
    h264.jpg

    General
    Unique ID : 296713070386214362505885248785315521776 (0xDF38DBD4BB7E698358F15D286317E4F0)
    Complete name : D:\Rechnen1\S01E26 - Eine schwere Entscheidung.mkv
    Format : Matroska
    Format version : Version 2
    File size : 743 MiB
    Duration : 23mn 4s
    Overall bit rate : 4 502 Kbps
    Encoded date : UTC 2013-03-23 12:11:17
    Writing application : Lavf54.63.100
    Writing library : Lavf54.63.100
    TITLE : Eine schwere Entscheidung
    IMDB : tt2196825
    TVDB : 259014
    DATE_RELEASED : 2012-11-21
    NETWORK : The N
    LAW_RATING : TV-PG
    SUMMARY : Amber, Kiki, Zoey, Luca und Brandon glauben nun zu wissen, dass sich in der Nähe des Leuchtturms ein getarntes Raumschiff befindet. Brandon ist aufgeregt. Er freut sich darauf, nach Lumina mitzufliegen und mehr über seine Herkunft zu erfahren. Doch Ambers Mutter Olivia beobachtet ihn beim Aufladen und stellt ihn zur Rede. Sie nimmt ihm die Plasmakarte ab. Nun ist die gesamte Rettungsaktion in Gefahr, denn das Raumschiff lässt sich nur mit Brandons Karte enttarnen. Doch Brandon hat eine rettende Idee, für die er jedoch ein gewaltiges Opfer bringen muss.
    GENRE : Children
    ACTOR : Philippa Coulthard
    PART_NUMBER : 26

    Video
    ID : 1
    Format : AVC
    Format/Info : Advanced Video Codec
    Format profile : Main@L4.1
    Format settings, CABAC : Yes
    Format settings, ReFrames : 2 frames
    Codec ID : V_MPEG4/ISO/AVC
    Duration : 23mn 4s
    Bit rate : 4 000 Kbps
    Width : 1 280 pixels
    Height : 720 pixels
    Display aspect ratio : 16:9
    Frame rate mode : Constant
    Frame rate : 50.000 fps
    Color space : YUV
    Chroma subsampling : 4:2:0
    Bit depth : 8 bits
    Scan type : Progressive
    Bits/(Pixel*Frame) : 0.087
    Stream size : 654 MiB (88%)
    Writing library : x264 core 130 r2273
    Encoding settings : cabac=1 / ref=2 / deblock=1:0:0 / analyse=0x1:0x131 / me=hex / subme=7 / psy=1 / psy_rd=1.00:0.00 / mixed_ref=0 / me_range=16 / chroma_me=1 / trellis=1 / 8x8dct=0 / cqm=0 / deadzone=21,11 / fast_pskip=1 / chroma_qp_offset=-2 / threads=6 / lookahead_threads=1 / sliced_threads=0 / nr=0 / decimate=1 / interlaced=0 / bluray_compat=0 / constrained_intra=0 / bframes=3 / b_pyramid=0 / b_adapt=1 / b_bias=0 / direct=3 / weightb=1 / open_gop=0 / weightp=2 / keyint=500 / keyint_min=50 / scenecut=40 / intra_refresh=0 / rc_lookahead=40 / rc=abr / mbtree=1 / bitrate=4000 / ratetol=1.0 / qcomp=0.60 / qpmin=10 / qpmax=69 / qpstep=4 / vbv_maxrate=24000 / vbv_bufsize=24000 / nal_hrd=none / ip_ratio=1.40 / aq=1:1.00
    Language : German
    Default : Yes
    Forced : No

    Audio
    ID : 2
    Format : AC-3
    Format/Info : Audio Coding 3
    Mode extension : CM (complete main)
    Format settings, Endianness : Big
    Codec ID : A_AC3
    Duration : 23mn 4s
    Bit rate mode : Constant
    Bit rate : 448 Kbps
    Channel(s) : 2 channels
    Channel positions : Front: L R
    Sampling rate : 48.0 KHz
    Bit depth : 16 bits
    Compression mode : Lossy
    Stream size : 73.9 MiB (10%)
    Language : German
    Default : Yes
    Forced : No

    Und hier das Ganze für die h265 Datei:
    h265.jpg


    General
    Unique ID : 240112963480370106766177312321905814766 (0xB4A4131B9F6F4F0D9B871F4F86F6ECEE)
    Complete name : D:\Rechnen2\S01e26 - Eine Schwere Entscheidung.mkv
    Format : Matroska
    Format version : Version 2
    File size : 430 MiB
    Duration : 23mn 4s
    Overall bit rate : 2 603 Kbps
    Movie name : Eine schwere Entscheidung
    Writing application : HandBrake 6231svn 2014071601
    Writing library : Lavf55.12.0
    DATE_RELEASED : 2012-11-21
    SUMMARY : Amber, Kiki, Zoey, Luca und Brandon glauben nun zu wissen, dass sich in der Nähe des Leuchtturms ein getarntes Raumschiff befindet. Brandon ist aufgeregt. Er freut sich darauf, nach Lumina mitzufliegen und mehr über seine Herkunft zu erfahren. Doch Ambers Mutter Olivia beobachtet ihn beim Aufladen und stellt ihn zur Rede. Sie nimmt ihm die Plasmakarte ab. Nun ist die gesamte Rettungsaktion in Gefahr, denn das Raumschiff lässt sich nur mit Brandons Karte enttarnen. Doch Brandon hat eine rettende Idee, für die er jedoch ein gewaltiges Opfer bringen muss.
    GENRE : Children

    Video
    ID : 1
    Format : HEVC
    Format/Info : High Efficiency Video Coding
    Codec ID : V_MPEGH/ISO/HEVC
    Duration : 23mn 4s
    Bit rate : 2 103 Kbps
    Width : 1 280 pixels
    Height : 720 pixels
    Display aspect ratio : 16:9
    Frame rate mode : Constant
    Frame rate : 50.000 fps
    Bits/(Pixel*Frame) : 0.046
    Stream size : 347 MiB (81%)
    Default : Yes
    Forced : No

    Audio
    ID : 2
    Format : AC-3
    Format/Info : Audio Coding 3
    Mode extension : CM (complete main)
    Format settings, Endianness : Big
    Codec ID : A_AC3
    Duration : 23mn 4s
    Bit rate mode : Constant
    Bit rate : 448 Kbps
    Channel(s) : 2 channels
    Channel positions : Front: L R
    Sampling rate : 48.0 KHz
    Bit depth : 16 bits
    Compression mode : Lossy
    Delay relative to video : 1mn 5s
    Stream size : 73.9 MiB (17%)
    Title : Stereo
    Language : German
    Default : Yes
    Forced : No

    Wenn man sich z.B. die Haare der Polizistin anschaut, sieht man doch deutlich den Detailverlust... Ich habe zwar nicht ganz exakt die selbe Stelle erwischt, aber wenn man sich die Videos anschaut, ist der Unterschied eher auffälliger als hier auf den Schnappschüssen. Man muss z.Z. wohl eine gleich große h265 Datei erzeugen, wenn man die gleiche Qualität wie in der h264 Datei haben will. Von daher macht h265 zur Zeit wohl wirklich noch keinen Sinn, da man h264 viel leichter abspielen und viel schneller erstellen kann.
    Irgendwann mache ich das auch noch mal mit Original- TV Material und mit einem BluRay Schnippel.
     

    Lehmden

    Retired Team Member
  • Premium Supporter
  • December 17, 2010
    12,069
    3,681
    Lehmden
    Germany Germany
    Country flag
    Hi.
    Nachdem das System nun einige Zeit im "produktiven" Einsatz ist und ich alle "Kinderkrankheiten" ausgemerzt habe, denke ich, es ist Zeit für ein Fazit.

    Folgende Probleme sind aufgetaucht:

    A) Der MP 1.8 TV Server wollte partout nicht stabil laufen. Er ist nie gestartet, da MySQL 5.6 einfach ewig gebraucht hat, bis es so weit war. So viel Geduld war dem 1.8er TV Server durch nichts beizubringen. Linderung brachte der 1.6er TV Server, der sich überreden ließ, lange genug zu warten. Inzwischen nutze ich gar kein MySQL mehr, sondern SQLExpress 2014, womit alles viel besser funktioniert. Mutig geworden habe ich die 1.9 Pre Version installiert. Die Kombination SQLExpress - 1.9 Pre läuft bis jetzt wirklich zuverlässig und stabil.

    B) Irgendwie gelang es mir nicht, auf einem Tuner einen DVB-S2 Sender und auf dem anderen Tuner einen DVB-S Sender zu empfangen. Da ich eher selten DVB-S Sender schaue, ist mir das nicht sofort aufgefallen. Ich dachte, mein Tuner Karte wäre am sterben und habe mir deswegen sogar eine DigitalDevices Cine S2 neu gekauft. Doch damit war es auch nicht besser, eher im Gegenteil. Es hat ewig gedauert, bis ich die wirkliche Ursache des Problems gefunden habe. Eingehandelt hatte ich mir diese Probleme, weil ich es besonders ordentlich machen wollte. Damit die Kabel vom LNB nicht weiter lose in der Gegend herum lagen, habe ich eine SAT Aufputz- Dose gekauft, die ausdrücklich für 2 unabhängige Receiver vorgesehen war. Im Endeffekt beeinflusst diese Doppeldose das Tuning Verhalten der beiden Tuner extrem nachteilig. Ist also ein totaler Fehlkauf gewesen. Jetzt habe ich die Kabel doch wieder lose herum liegen und sie mit F-KupplungsAdaptern verbunden. Irgendwann baue ich mir dann mal 2 Einzeldosen an die Wand.

    C) Gelegentlich kam es vor, das eine der vielen Festplatten nach einem Systemstart nicht vorhanden war. Am Anfang trat das Problem nur bei einer bestimmten Platte auf. Später auch bei einer weiteren, älteren Platte Die Verkabelung war aber 100% in Ordnung. U.A. habe ich fabrikneue SATA Kabel verwendet. Außerdem sind die Platten selbst in einem tadellosen Zustand laut S.M.A.R.T. und diversen HDD Tools. Das Problem lag einfach darin, das die Platten etwas älter und somit langsamer sind und deswegen beim Systemstart nicht lange genug auf sie gewartet wird. Dieses Problem ließ sich aber ganz leicht beseitigen. Im UEFI des Mainboards kann man für jeden SATA Port getrennt die Hotplug Funktion aktivieren. Standardmäßig ist das deaktiviert. Wenn man es aktiviert, kann Windows jederzeit auch später die Platten einbinden. Seitdem ich das HotPlug auf allen SATA Ports aktiviert habe, ist dieser Fehler vollständig verschwunden. Nachteile in irgendeiner Form hat das nicht...

    D) Der PowerScheduler funktioniert mit meinen gewohnten Einstellungen (= PowerScheduler übernimmt die Verwaltung) nicht vernünftig. Das Problem ist wohl schon älter. Bei meiner bisherigen Hardware konnte ich das Power Management aber nie Windows überlassen, da es immer irgendwelche Treiber gab, die einen Standby zu verhindern wussten. Zuletzt habe ich den Server einfach 24/7 laufen lassen. Inzwischen habe ich das PowerManagement an Windows übergeben und siehe da, es funktioniert (bis jetzt) tadellos. Dieses System ist das allererste, das ich in die Finger bekomme, bei dem das wirklich zuverlässig klappt.

    So weit die Probleme und ihre Lösungen. Nun zu den positiven Dingen.

    A) Das Gehäusekonzept hat sich im Alltag zu 100% bewährt. Es ist einfach nur genial, wenn man am Rechner herum basteln muss (z.B. bei den Tunerkarten- Problemen) und man nur eine Schublade aufziehen muss, um an alles dran zu kommen. Die Höhe ist ebenfalls genial, wenn man sich davor setzt. Temperatur- oder Geräuschprobleme sind absolut nicht aufgetaucht. Das System ist unhörbar, so lange nicht gleich mehrere HDD laufen. Und das kommt eigentlich nur vor, wenn etwas um kopiert wird oder TVSeries die Laufwerke nach neuen Dateien durchforstet... Die Temperaturen von CPU und HDD bewegen sich stets unter oder maximal um 40° C herum, ein Wert, mit dem ich locker leben kann. Ob ich mit einem TopBlow CPU Kühler genau so gute Werte bekommen hätte, sei dahin gestellt. Der Freezer 13 ist jedenfalls ein echter Glücksgriff für mein System. Harmoniert perfekt. Und die Optik (die ja eigentlich gar nicht vorhanden ist) ist genau das, was ich mir gewünscht habe...

    B) Die CPU und vor allem die GPU ist der Hammer. So viel Kraft und Reserve, das ist einfach nur, warte, es kommt gleich, spektakulär... Speziell die GPU ist unglaublich. Ich lasse sie per Handbrake HDTV Aufnahmen mit 200 FPS recodieren und trotzdem merkt man im MediaPortal Betrieb keinerlei Einschränkungen... Ein 4k Video schafft die HD4600 locker "nebenbei", ohne das die Umrechnungs- Geschwindigkeit nachlässt. Die Bildqualität bei Video Wiedergabe ist deutlich sichtbar besser als mit einer externen ATI oder NVidia GPU... Das Bild ist detailreicher, hat sauberere Farben und das Deinterlacen klappt hervorragend. Ich selbst habe noch nie eine für HTPC Zwecke bessere GPU in Aktion gesehen.

    C) Dabei liegt der Stromverbrauch auf angenehm niedrigem Niveau. Im Idle ist er zwar, bedingt durch die 10 internen und (bis jetzt) 4 externen USB3.0 HDD nicht ganz so niedrig (ca 40 Watt) aber dafür geht der Verbrauch auch selten über 60Watt hoch, auch nicht beim umcodieren von Videos. Im Vergleich zu den 100 Watt Idle und 200 Watt unter Last meines bisherigen Arbeitsrechners, eine schöne Einsparung. Dazu kommt noch, dass das umcodieren per GPU mit QuickSync nur 1/10 der Zeit dauert (200 vs 20 FPS), den mein alter C2Q benötigt hat. Da ich das eigentlich vorgesehene 300 Watt NT gar nicht nutzen konnte (war im Gegensatz zu meinem Wissenstand doch nicht Haswell tauglich, das System startet damit einfach nicht) läuft immer noch das alte 400 Watt BeQuiet ohne 80+ Zertifizierung. Also exakt das selbe NT, das bisher in meinem Arbeitsrechner eingebaut war... Wenn ich demnächst mal ein neues NT kaufe, könnte sich der Verbrauch noch etwas verringern. Allerdings wird es sich wohl nicht lohnen, nur aus Stromspar- Gründen das NT auszutauschen...

    D) Das Mainboard ist grundsolide. Besonders gefällt mir die Option, eine kurze Verzögerung beim Start einstellen zu können, um auch ohne Win8 ins UEFI kommen zu können. Die Anschlüsse usw erfüllen meine Bedürfnisse zu 100%. Sonst ist das Mainboard sehr unauffällig, was ich als großes Lob meine...

    Das Gesamt System übertrifft meine Erwartungen in allen Bereichen. Selbst MP1 macht auf diesem System endlich mal wieder Spaß. XBMC und MP2, die beide auf meinem alten System gravierende Performance Vorteile hatten, sind auf dem i5 nicht mehr spürbar schneller oder flüssiger. Will man also wirklich Spaß mit MP1 haben, sollte man sich ein richtig schnelles System wie ein i5 hin stellen. Die DigitalDevices CineS2 werde ich behalten, auch wenn meine DVBSky es eigentlich genau so gut tut. Ein klein wenig schneller beim Umschalten ist die CineS2 dann doch und zumindest theoretisch könnte ich mir mal ein CI dazu anschaffen.

    Ich mag Win8 und vor allem das "Modern UI" überhaupt nicht. Deswegen bin ich froh, ein hochaktuelles System gefunden zu haben, das man ohne Einschränkungen mit Win7 betreiben kann. Seitdem ich MySQL verbannt habe, läuft MP1, MP2 und auch XBMC wie ein Traum auf diesem Rechner. Sogar die TVE 3.5 habe ich nahezu problemlos ans laufen bekommen, nachdem ich meinen "Kabelsalat" beseitigt hatte. Auch andere Anwendungen laufen sehr zuverlässig. Einen Absturz habe ich noch nicht gesehen. Lediglich der TinyMediaManger bleibt manchmal beim Fanart- Download hängen. Das ist inzwischen aber das einzige Software Problem, das ich noch nicht geklärt bzw behoben habe.

    Das Ganze hat mich zwar eine gute Stange Geld gekostet (hab quasi 3 Monate am Hungertuch genagt und mich vorrangig von Aldi Nudeln ernährt), ist aber jeden Cent wert. Ich hoffe, ich habe jetzt erst wieder einige Jahre meine Ruhe.
     

    Users Who Are Viewing This Thread (Users: 0, Guests: 1)

    Top Bottom