Vergleich XBMC 12 (Frodo) Beta mit MediaPortal 1.3 Beta (1 Viewer)

Lehmden

Retired Team Member
  • Premium Supporter
  • December 17, 2010
    12,069
    3,681
    Lehmden
    Germany Germany
    Country flag
    Hallo.
    Wie in diesem Thread angekündigt werde ich hier mal diese beiden Media Center Lösungen aus meiner subjektiven Sicht vergleichen.
    Um meine Erfahrungen und Kenntnisse einschätzen zu können, ich bin seit ca 8 Jahren Nutzer von HTPC Systemen. Zunächst mit Windows Media Center und seit einigen Jahren nun Media Portal. Ich habe einige Jahre in der Werkstatt eines Computerladens gearbeitet, später als System- Administrator bei einem Internet (Webspace) Provider. Auch habe ich als PHP-MySQL Entwickler gearbeitet und u.A. ein eigenes Content Management System mit E-Commerce Lösung entwickelt. All das ist aber schon einige Jahre her so das ich hier nicht mehr unbedingt auf dem neuesten Stand bin. Bin halt nur kein PC- Laie.

    Jetzt aber los. Zum Vergleich angetreten sind eine XBMC-Nighty von 21.11 (natürlich die Windows- Version) und eine MP GIT Version vom 24.11 die schon den Titan Skin beinhaltet, mit dem auch die Vergleichs- Screenshots erstellt wurden. Bei XBMC musste ich auf eine Nightly ausweichen, da die eigentliche Beta 1 ein größeres Problem mit dem MediaPortal TV- Klienten hat, ich aber keinesfalls auf den TV Part verzichten wollte und auch nicht einen anderen TV Server nutzen wollte, da meine MP Installation ja sauber läuft. Ohne Live-TV und/oder PVR Unterstützung ist ein HTPC kein HTPC, sondern nur eine "Medien- Festplatte". Deswegen haben mich ältere XBMC Versionen auch nie interessiert. Jetzt mit der V12 sieht das halt anders aus. Da man ja den MP TV Server auch mit XBMC nutzen kann, sind beide Lösungen imho keine Konkurrenten, sonder ergänzen sich sehr gut. Beide Lösungen sind auf dem gleichen System (siehe Sys Specs) parallel installiert, auf dem ebenfalls der Tv Server läuft.

    Die Installation ist bei beiden Programmen eher nicht so schwierig. MP benötigt zwingend eine Internet- Verbindung für die Installation, XBMC kann man zur Not auch ganz ohne Internet installieren. Ich gehe jetzt nur auf den MP Klienten ein, nicht auf den TV Server, den man ja für beide braucht. Nach der Installation kann man mit XBMC sofort loslegen, bei MP muss man erst durch die Konfiguration, bevor man etwas damit anfangen kann. Trotzdem empfinde ich die Konfiguration von MP als übersichtlicher und einfacher. Die Grund- Einstellungen macht man bei XBMC im "laufenden Betrieb", für fortgeschrittener Konfiguration muss man aber manuell mit XML Dateien hantieren. Und das ist leider nötig, da die Bildqualität bei XBMC in der "Normalausführung" eher bescheiden ist.

    Die Installationsdatei von XBMC ist viel kleiner als die von MP. Obendrein benötigt man bei MP zahlreiche zusätzliche Plugins, um auf eine vergleichbare Funktionalität zu kommen. Diese Plugins sind: MPTVSeries, FanartHandler, LatestMediaHandler, InfoService, BackupSettings, MPExtended, WebMP, WifiRemote, BrowseTheWeb, Multishortcut, WOLPowerManager, MVCental, Online Videos, Trakt und WorldWeather. Rechnet man alles zusammen, so muss man für MP ca 130 MB downloaden, für XBMC etwa 45MB, also nur ca. ein Drittel. Bei MP muss man die 4 MB für den Tv Server abziehen und den SQL Server (My oder MS) habe ich gar nicht berücksichtigt, da der ebenfalls für beide gebraucht wird. Dafür sind bei MP drei Skins dabei, Default, Default Wide und Titan. XBMC kommt nur mit einem Skin, Confluence. Dieser Skin ist aber sowohl für Full-HD 16:9 Schirme als auch für 4:3 Röhren-TV geeignet, also nicht auf eine fixe Auflösung und/oder Seitenverhältnis festgelegt.

    Alles in allem ist die MP 1.3 Beta sehr viel weiter entwickelt (=näher an "stable") als die XBMC 12 Beta. Bei XBMC musste ich z.B. den TV Klienten getrennt laden und manuell installieren, damit er funktioniert. Außerdem stürzt diese Nightly jedes mal beim Beenden ab, was nicht sehr angenehm ist. Sonst läuft sie aber recht stabil.

    Installiert haben wir sie jetzt, nun wollen wir sie auch nutzen. Fangen wir mit dem Start an. MP benötigt auf meinem System immer zwischen 30 und 40 Sekunden, bis man es nutzen kann. XBMC benötigt (auf dem selben System) 3-4 Sekunden, also nur rund 1/10 der Zeit. Beides mehrfach probiert und mit einer Stoppuhr gemessen, vom Klicken auf das Icon bis zum Erscheinen des Home Screens. Das ist schon ein heftiger Unterschied, der sich überall bei der Performance zeigt. So liegt die Idle CPU Last bei MP zwischen 30 und 50% auf meinem System, XBMC liegt immer (auch unter Last) unter 10%, mit Ausnahme von Datenbank- Operationen. Dann gehen beide einträchtig bis auf 100% hoch...

    Begrüßt wird man bei MP von dem schmucken Titan Basic Home Screen.
    Titan-1.jpg


    XBMC hat nur einen Home Screen, der deutlich nüchterner daher kommt.
    screenshot000.jpg


    Mir ist schon bewusst, dass das Aussehen praktisch nur vom Skin abhängt. Genau wie bei MP gibt es bei XBMC diverse Skins, die man laden und installieren kann. Unter anderem Avalon, MediaStream (die Vorlage für StreamedMP) oder Transparency (die Vorlage für Backdrop). Allerdings habe ich mich hier bewusst für die mitgelieferten Skins entschieden. Sonst nutze ich MP mit einer stark modifizierten Version von PureVision. Aber jetzt halt Titan für diesen Vergleich...

    Schauen wir uns mal einige XBMC Screenshots an um einen Eindruck davon zu bekommen. Zum allgemeinen Handling sage ich später noch ausführlich etwas. zunächst der TV Part.
    screenshot001.jpg


    So sieht das OSD bei Live TV aus.
    screenshot002.jpg


    Das EPG sieht scheußlich aus, finde ich. Einziger Pluspunkt sind die Kanal- Nummern vor den Kanälen.
    screenshot003.jpg


    Zum Vergleich mal das MP EPG
    Titan-2.jpg


    Auch das Hinzufügen von Aufnahmen ist eher nüchtern gehalten. Die Funktionalität kommt auch noch lange nicht an MP heran. So kann man z.B. weder Vor- noch Nachlauf einstellen noch Serienaufnahmen programmieren. Hier ist noch sehr viel Entwicklungsarbeit bei XBMC nötig.
    screenshot004.jpg


    Dafür ist die Suchfunktion deutlich umfangreicher als in MP.
    screenshot005.jpg

    Diese war die große Neuheit in XBMC 12. Die Ansätze sind da, und prinzipiell funktioniert auch alles. Aber man merkt hat, das die Live TV Geschichte noch in den Kinderschuhen steckt. Der Punkt geht zu 100% an MP.

    Knöpfen wir uns mal die anderen Punkte vor. Zunächst die Bilder. Hier ist XBMC um Lichtjahre voraus. Das MP Bilder Plugin bietet teilweise nicht einmal die wichtigsten Grundfunktionen. Bei XBMC sind hingegen kaum noch Wünsche offen. Von Unterstützung für RAW Fotos über hervorragende Slideshow Möglichkeiten bis zur problemlosen Navigation und Auswahl des Zoom- Faktors... Über das reine Aussehen lässt sich streiten. Da die Handling- Vorteile aber so extrem zu Gunsten von XBMC liegen, ist es mir völlig egal, wie schmuck die Oberfläche ist. Der Punkt geht zu 100% an XBMC.
    screenshot007.jpg


    Der nächste Punkt, das Wetter. Eigentlich müsste man hier XBMC als Gewinner hinstellen, da MP aktuell gar kein Wetter Plugin mitliefert. Aber wir haben ja WorldWeather installiert. Das MP Plugin ist dem bei XBMC eingebauten haushoch überlegen. Ich habe mich noch nicht so intensiv auf die Suche begeben, deswegen kann ich nicht sagen, ob es für XBMC auch erweiterte Wetter Plugins gibt. Mehr als auf diesem Schirm zu sehen, bietet das XBMC Wetter Plugin nicht. Er reicht, mehr aber auch nicht.
    screenshot008.jpg


    Bei XBMC wird alles, was mit bewegten Bildern zu tun hat, über das Video Plugin geregelt.Hier werden Spielfilme, Dokus, TV Serien, Musik- Videos, usw zentral eingepflegt. Dieses Konzept mit seinen frei wähl- und konfigurierbaren Scrappern finde ich viel besser als das "für jeden Typ ein eigenes externes Plugin" Gestückel von MP. Fängt man gerade an, so steht einem nur der Punkt Videos zur Verfügung.
    screenshot009.jpg


    Hier wählt man mit dem Punkt "Dateien" eine Quelle aus bei lokalen oder LAN Medien eben einen Ordner. Dann fügt man diesem Ordner einen Scrapper hinzu, womit festgelegt ist, um welchen Typ Inhalt es sich handelt. Man kann also nicht Spielfilme und TV Serien in einem Ordner durcheinander liegen haben, was für mich aber keinen Nachteil darstellt. Wenn man mindestens einen Ordner für Filme und einen für Serien festgelegt hat, so tauchen die entsprechenden Menu- Punkte im Home Screen automatisch auf. Prinzipiell unterstützt XBMC lokale Medien- Informationen und Artwork bei allen Typen von Inhalt. So war es spielend einfach und schnell meine Filme aus Moving Pictures in XBMC zu übernehmen. Dank der bei den Filmen beiliegenden .nfo und Grafik Dateien hat XBMC meine 1200 Filme in ein paar Minuten vollständig und fehlerfrei in die Datenbank eingelesen.
    screenshot010.jpg


    Wählt man nun den neuen Menupunkt Filme aus, so bekommt man verschiedene Unterpunkte zur Auswahl. Hierüber kann man dann genau wie bei Moving Pictures oder beim neuen MyVideos Plugin verschiedene Ansichten, Informationen usw abrufen und natürlich auch den Film starten.
    screenshot011.jpg


    Lediglich die "Cover Flow" Ansicht gibt es bei XBMC nicht.
    Titan-4.jpg


    Bei den TV Serien war es weit komplizierter, meine 13.500 Episoden in XBMC zu übernehmen. Zum einen kann man bei MPTVSeries keinerlei lokale Daten absichern und zum anderen ist hier XBMC deutlich eingeschränkter was die Namensgebung betrifft. Ich hatte vorher meine Episoden in Unterordnern eingepflegt, die nur die Staffel- Nummer beinhalten, also Serien/Fringe/01/01 - Flug 627.mkv. Diese Schema konnte ich mit XBMC nicht scrappen. Vielleicht auch nur, weil mir die nötige Erfahrung gefehlt hat. Eigentlich muss für XBMC nur irgendwo im Dateinamen!!! die Staffel und Episoden Nummer auftauchen, damit das klappt. Ist bei mir halt nicht gegeben gewesen. Also habe ich mühsam alle 13.500 Episoden umbenannt (in s01e01 - Flug 627.mkv) und die RegExpr in TVSeries entsprechend angepasst. Im Gegensatz zu TVSeries kann XBMC auch mehr als 2 Episoden in einer Datei (z.B. Iso Files oder der Pilotfilm von Kampfstern Galactica 1978, der drei Episoden lang ist) mühelos verarbeiten.
    screenshot012.jpg


    Hat man diese Hürde aber erst genommen, so steht dem Genuss seiner Lieblingsserie nichts mehr im Weg.
    screenshot013.jpg


    Eine ganz tolle Sache ist, das man jederzeit die angezeigten Grafiken nach eigenem Gusto ändern kann. Dazu kann man Online Quellen nutzen aber auch lokale Dateien...
    screenshot015.jpg


    Hier mal zum Vergleich MPTVSeries
    Titan-5.jpg

    Was ich bei XBMC noch nicht gefunden habe, ist die Möglichkeit, sich auch nicht lokal vorrätige Episoden- Infos anzeigen zu lassen. Bei MP kann ich mal eben schnell schauen, wie viele Episoden noch folgen, bis die Staffel zu Ende ist oder auch mal den Kurzinhalt der Folge von nächster Woche anschauen (Spoiler Alarm)
    Trotz der beiden kleinen Nachteile geht auch dieser Punkt eindeutig an XBMC.

    Bei Musik sieht die Sache nicht so eindeutig aus.
    screenshot016.jpg


    Hier sind beide etwa gleichrangig. Bei XBMC funktioniert das Scrappen und laden von Artwork etwas besser, dafür hat MP leichte optische Vorteile. Unentschieden würde ich sagen.
    screenshot017.jpg


    screenshot018.jpg


    screenshot019.jpg


    Und hier der "Now Playing" Schirm mit Fanart und Visualisierung, bedes auf Wunsch einzeln schaltbar.
    screenshot020.jpg


    Das Programme Menu beinhaltet die vielen kleinen Helfer. Ist auch eher schlicht aber funktionell
    screenshot027.jpg


    Die Haupt- Konfiguration geht aus dem GUI heraus, was jetzt langsam bei MP auch immer mehr verstärkt wird.
    screenshot031.jpg



    Als ich die Screenshots gemacht habe, sind mir zwei Sachen aufgefallen. Zum einen das XBMC eine eingebaute Funktion für Screenshots hat. Beim ersten Drücken auf PrtScr (Druck auf deutschen Tastaturen) meldet sich XBMC und fragt, wo der Screenshot- Ordner ist. Hat man den einmal ausgewählt, so muss man nichts weiter machen, als bei Bedarf auf Druck zu drücken. Zum anderen hatte ich meine paar Musik Videos noch nicht eingepflegt. Deswegen hab ich das als Beispiel nachgeholt. Zunächst fügt man bei Videos einen neuen Ordner hinzu. Dann wählt man als Inhalt Musik Videos aus.
    screenshot023.jpg


    Danach taucht im Homescreen bei Video ein neuer Unterpunkt auf.
    screenshot024.jpg


    Hierüber erreicht man dann seine Musik Videos.
    screenshot022.jpg


    Spielt man nun das (ein) Video ab und geht zurück auf einen anderen Schirm, so läuft das Video als Hintergrund weiter.
    screenshot025.jpg


    Funktioniert auch im Home Screen. Für MP gab es mal ein Plugin, dass das gleiche bewirkt hat. Aber soweit ich mich erinnere ist die Entwicklung eingestellt worden. Kann mich aber auch täuschen.
    screenshot028.jpg


    Soweit zu dem, was man mit Screenshots zeigen kann.

    Nun zu den Sachen, die man nicht (so leicht) darstellen kann. Zum ersten die Fernbedienung. Da ist MP deutlich weiter. Bei XBMC kommt man fast nicht ohne Maus aus, wenn man an fortgeschrittene Optionen will/muss. Außerdem wird meine Original MCE Fernbedienung nicht richtig unterstützt. Man kann sie zwar nutzen, aber viele Tasten sind einfach nicht funktionsfähig. Es gibt sogar ein Addon (XBMC- Gegenstück zu den MP Plugins), um die MCE richtig zum funktionieren zu bringen. Aber selbst damit muss man (zu viel) fummeln. besser geht da die Android Fernbedienungs- APP. Diese funktioniert ohne weitere Plugins vollständig. Besser als der FB Teil von aMPdroid.

    Die XBMC Tonqualität ist dank WASAPI mit einer guten Anlage und sehr guten Lautsprechern tatsächlich hörbar besser als bei MP. Ganz anders sieht es bei der (Video-) Bildqualität aus. In der Grundkonfiguration ist XBMC hier grottig schlecht. Man kann viel durch komplexe Einstellungen, teils im GUI, teils im Kontext- Menu der Video Wiedergabe, teils in XML Dateien heraus holen. Das ist aber mühsam, umständlich und bringt trotz allem nicht die Qualität, die MP von Haus aus liefert. Auch wenn der Unterschied nach der Einstellungs- Orgie nicht mehr groß ist, so bleibt doch ein sichtbarer Unterschied zurück. Das MP Bild ist glatter und trotzdem schärfer als das von XBMC. Hier muss XBMC noch nachbessern auch wenn das im Vergleich zu meinen ersten Versuchen schon deutlich besser geworden ist. Vielleicht sollte man bei XBMC mal über MADVR nachdenken.

    Und nun das GUI. Das XBMC ein super schnelles und flüssiges GUI hat, ist Web- bekannt. Hat man eine nicht so starke Maschine (wie ich), dann ist der Unterschied zu MP wirklich erschreckend groß. Genau so wie sich die Startzeiten verhalten, reagieren die Programme auch auf jeden Tastendruck. XBMC ist blitzschnell, MP extrem zögerlich. Startet man z.B. ein Video, so dauert es bei MP immer ein, zwei Sekunden, bevor es los geht. Bei XBMC hat man die Taste noch nicht loslassen können, da läuft das Video schon. Hat man eine Weile mit XBMC herum gemacht und startet danach MP, so denkt man, der Rechner ist abgestürzt. MP macht nach einer XBMC Session wirklich keinen Spaß mehr.

    Der mitgelieferte Confluence Skin kommt optisch bei weitem nicht an MP's Titan heran. Allerdings kann man ja auch XBMC mit anderen Skins aufpeppen. Und auch bei MP ist Titan nicht unbedingt der Gipfel des machbaren.

    Fazit.
    Eigentlich ist XBMC deutlich besser als MP, eigentlich... Gäbe es da nicht diese drei Geschichten, Konfiguration, Bildqualität und LiveTV... Die Konfiguration, damit könnte man leben, das macht man ja nicht sooo oft. Mit der Bildqualität könnte ich mich ja vielleicht auch noch arrangieren, denn nach einer gewissen Zeit fällt einem das ohne direkten Vergleich nicht mehr so auf. Aber die fehlenden Grund- Funktionen Serien Aufnahmen und Vor-Nachlauf im Live TV Bereich, das ist ein NoGo. Zumindest auf meinem Haupt- Klienten. Die übrigen Klienten werden mit großer Sicherheit nach und nach auf XBMC umgerüstet. Ich werde aber wohl auf die "Final" damit warten.
    Allein das XBMC mit viel schwächerer Hardware (selbst einem Raspberry PI für 30$) auskommt und bei reinen Klienten nicht mal ein eigenes OS benötigt, macht es einfach viel flexibler einsetzbar. MP ist auf Windows als Basis festgenagelt, ein echter Schwachpunkt heutzutage.

    Sollte XBMC bei der Bildqualität und im LiveTV Bereich deutlich nachlegen, wäre das, bei mir zumindest, das Aus für MP. Aber so lange das noch nicht der Fall ist, bleibt mir MP erhalten.
     
    Last edited:

    burzelmann

    MP Donator
  • Premium Supporter
  • September 21, 2010
    88
    8
    Germany Germany
    Vielen Dank für diesen hochwertigen Beitrag.

    Ich hatte mich bisher nur mal kurz mit XBMC auseinandergesetzt und jetzt irgendwie Lust mal wieder ein bisschen damit zu experimentieren.
    Das man mit MP bisher auf Windows festgelegt ist, finde ich aktuell nicht weiter schlimm. Ich geben dir aber vollkommen Recht, dass das zumindest in Zukunft ein ziemlicher Schwachpunkt von MP werden könnte, insbesondere in Hinsicht auf Projekte wie die Portierung von XBMC auf Android.
    An der Geschwindigkeit wird sich wohl in den MP 1.x Versionen nichts mehr großartig ändern. Die MP2 Alpha konnte allerdings meiner Meinung nach durchaus mit XBMC mithalten.
    Wir werden sehen, wie es bei beiden Projekten weitergeht, aber aktuell ist MP meiner Meinung nach noch das Maß der Dinge im Bereich "ernsthafter" HTPCs (sprich mit TV ;)).
     

    Holzi

    Super Moderator
  • Team MediaPortal
  • April 21, 2010
    7,930
    2,234
    Ba-Wü
    Germany Germany
    Country flag
    Super Bericht! Danke!
    Wie sieht es denn mit den Umschaltzeiten aus? Oder hab ich was überlesen?! :p

    EDIT: Noch was zu den Aufnahmen.. wird der Vor- und Nachlauf einer Aufnahme nicht sowieso vom (MediaPortal) TVServer geregelt?
     
    Last edited:

    D3ltoroxp

    MP Donator
  • Premium Supporter
  • June 1, 2008
    3,308
    205
    Germany Germany
    Hm, ich hatte hier und da mir auch schon mal XBMC angeschaut, am Testrechner, bin aber immer bei MP geblieben. Momentan auch immer noch, so wie es läuft finde ich es eig ganz OK. Was mir nun hier bei den Screens gefällt ist das hier..


    Das würde ich mir für MP noch wünschen, gerade was läuft, so auf dem Basic Home und die nächste Aufnahme. Was mir auch besser gefällt ist das hier ...



    Was eigentlich der billigste Receiver hin bekommt und jede mir bekannte DVB SW, das mir die MediaInfos zum eingeschalteten Kanal eingeblendet wird.

    Aber ansonsten finde ich eigentlich MP ganz in Ordnung. Aber wenn das mit dem LiveTV mal richtig klappt schaue ich da auch noch mal vorbei, da ich ja doch immer wieder mal Probleme mit MP habe. Vllt läuft das XBMC ja besser.

    Aber sieht schon mal nicht schlecht aus und Danke für den super Test
     

    Lehmden

    Retired Team Member
  • Premium Supporter
  • December 17, 2010
    12,069
    3,681
    Lehmden
    Germany Germany
    Country flag
    Hi.

    Wie sieht es denn mit den Umschaltzeiten aus?
    Ich bin jetzt nicht so der große Zapper vor dem Herrn, aber ich meine, die Zeiten sind etwa gleich. Kann ich aber nicht mit Gewissheit sagen. Was sicher ist, ist dass der Delay, bevor die Umschalt- Prozedur anfängt länger ist. Hier habe ich bei MP allerdings auch die Zeit in der Konfig verkürzt. Ob man das bei XBMC auch machen kann, weiß ich noch nicht.

    Noch was zu den Aufnahmen.. wird der Vor- und Nachlauf einer Aufnahme nicht sowieso vom (MediaPortal) TVServer geregelt?
    Jein. Hier legt man die Standard- Zeiten fest. Das nutzt aber gar nichts, wenn man z.B. Samstags Abends nach Wetten Dass etwas aufzeichnen will. Hier muss man mindestens 1 Stunde Nachlauf einstellen, weil ja sowieso so extrem überzogen wird. Das kann man in MP problemlos regeln, in XBMC geht das noch gar nicht.
     

    DerPrinz82

    Portal Pro
    September 3, 2011
    112
    15
    Germany Germany
    Grandioser Bericht. Sehr detailliert und informativ. Vielen Dank für Deine Mühe.
    Sobald mein Testrechner steht, werd ich mir den Vergleich mal persönlich ansehen.
    Bin schon gespannt...
     

    Users Who Are Viewing This Thread (Users: 0, Guests: 1)

    Top Bottom